Die Boardpartner von NVIDIA scheinen derzeit nicht zufrieden zu sein. Erst vor Kurzem wandte sich der Exklusiv-Partner des kalifornischen Grafikkarten-Herstellers Gainward ab und verkauft fortan auch Modelle des Konkurrenten AMD. Glaubt man den Kollegen von The Inquirer, wollen nun auch XFX und EVGA das gemeinsame Schiff verlassen. Verhandlungen mit anderen Partnern seien bereits im Gange und würden sich bald dem Ende nähern.

Unklar ist allerdings, welche Unternehmen in Frage kämen. Heißer Anwärter ist mit Sicherheit AMD. Grund für diese Umstände könnte die Preisgestaltung von NVIDIA sein, schließlich senkte man die Preise der aktuellen Generation in den letzten Tagen drastisch. Aber auch die hohen Kosten und die schlechte Ausbeute der GeForce-200-Serie könnten eine Rolle spielen (wir berichteten). Zeitweise konnte man die Hersteller nicht rechtzeitig und ausreichend mit Chips versorgen. Die Gewinnspanne der Board-Partner fällt recht niedrig aus. Ob mit Gainward, XFX und EVGA noch weitere Hersteller nachziehen, bleibt abzuwarten. In den nächsten Tagen sollte feststehen, mit welchen Unternehmen die beiden Partner zusätzlich zusammenarbeiten werden.