Bereits vor ein paar Wochen berichteten wir über ein mögliches Update der kleinen Schwester von NVIDIAs Flaggschiff GTX 280. Den Gerüchten zufolge soll die GTX 260 ein kleines Update erfahren, indem man die Anzahl der TCPs, die aktuell bei acht liegt, auf insgesamt neun Cluster erhöht. Damit kann der kleine GT200-Chip statt auf 192 auf 216 Shadereinheiten zurückgreifen. Die Anzahl der TMUs erhöht sich demzufolge auch auf 72.

Das Speicherinterface soll weiterhin 448 Bit breit sein. Ebenso belässt NVIDIA die Taktraten auf dem gewohnten Level. Laut Expreview.com soll die Verschwiegenheitsverpflichtung (NDA) am 16. September, also in knapp zwei Wochen, fallen. An diesem Tag soll die neue GeForce GTX 260 mit etwas mehr Power in den Läden verfügbar sein. Ob diese unter dem gleichen Namen läuft oder ein "Plus", wie die 55-nm-Variante der 9800 GTX, als Kürzel erhält, bleibt abzuwarten.

Die Freischaltung mittels BIOS-Update halten wir für ausgeschlossen, da die Hersteller normalerweise ungenutzte Shadereinheiten via Lasercut deaktivieren. Wie sich die HD 4870 gegen die neue Version schlägt, wissen wir in knapp zwei Wochen.