Die kleine Schwester von NVIDIAs Flaggschiffs GTX 280, die GTX 260, hat momentan mit dem direkten Konkurrenzprodukt schwer zu kämpfen. Während sie sich in geringen Qualitätseinstellungen leicht vor die Radeon HD 4870 setzten kann, wird sie jedoch in hohen Auflösungen und hohen Qualitätseinstellungen geschlagen. Glaubt man nun der asiatischen Webseite Expreview.com, plant der kalifornische Grafikkartenhersteller ein kleines Upgrade an der Karte vorzunehmen. Derzeit besitzt der kleine GT200 insgesamt 192 Shadereinheiten.

Den Informationen zufolge soll die neue Version dank eines weiteren Texture Processing Clusters auf 216 Shadereinheiten kommen. Die Taktraten, Speicherausstattung und das 448 Bit breite Speicherinterface soll hingegen beibehalten werden. Die Boardpartner könnten zumindest etwas an der Taktschraube drehen. NVIDIA möchte das Update im September vollziehen und stellt sich damit besser gegen die Radeon HD 4870 aus dem Hause AMD auf.