NVIDIAs erster 40-nm-Grafikprozessor steht kurz vor seiner Vorstellung. So ist es nicht verwunderlich, dass bereits jetzt schon heftig darüber spekuliert wird. Bei dem betroffenen Chip soll es sich in erster Linie um die kommende Low-Profile-Grafikkarte, welche die NVIDIA GeForce 9500 GT ablösen wird, handeln. Wieder einmal mehr waren die Kollegen von VR-Zone Vorreiter und konnten eine erste technische Zeichnung des GT218-Chips in die Finger bekommen und weitere Informationen zur Karte selbst herausrücken.


Den Angaben zufolge soll die 40-nm-GPU mit einem Chiptakt von 550 MHz arbeiten und auf einen 512 MB großen GDDR3-Videospeicher, welcher zudem über ein 64 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, zurückgreifen können. Die Taktraten beziffert man dabei auf 1600 MHz. Wie viele Shadereinheiten, ROPs und TMUs die Karte allerdings beherbergen wird, ist noch unklar. Der Takt der skalaren ALUs scheint mit 1375 MHz allerdings schon heute bekannt zu sein.

Die gezeigte Grafikkarte trägt den Codenamen "D10M1-30" und soll spätestens im April diesen Jahres das Licht der Welt erblicken und über Anschlüsse, wie Dual-Link-DVI, D-Sub oder auch DisplayPort verfügen. Der GT218-Grafikprozessor, welcher bei TSMC gefertigt werden wird, könnte jedoch auch zur CeBIT 2009, welche Anfang März ihre Pforten öffnet wird, vorgestellt werden.