Schenkt man unseren Kollegen von VR-Zone glauben, so strebt NVIDIA für das dritte Quartal 2009 die komplette Umstellung auf die 40-nm-Fertigung an. NVIDIAs ehrgeizigen Plänen könnte allerdings entgegenstehen, dass TSMC kürzlich bekannt gab, zukünftig weniger Kapazitäten für "aufwendigere" Produktionsprozesse anzubieten. Dieser Schritt sei aus Sicht des Auftragsfertigeres notwendig geworden, weil zu wenig Kunden die kleine Bauweise in Anspruch nehmen würden.

Letztendlich könnte es daher mit AMD zu einem "Kampf“ um die entsprechenden 40-nm-Kapazitäten kommen. Nicht genug der Gerüchte, will XBit-labs zudem erfahren haben, dass die kalifornische Grafikchipschmiede - neben den bereits angekündigten GTX 285 und 295 - mit fünf weiteren GPUs im kommenden Jahr an den Start gehen wird: GT212, GT214, GT216, GT218 und GT300. Letzter soll nach aktuellen Informationen NVIDIAs Weg ins DirectX-11-Zeitalter ebnen. Weitere Informationen zum kommenden Flagschiff sucht man hingegen noch vergebens.