Nachdem sich Gerüchte über ein kommendes Google-Handy zunehmend verfestigen (wir berichteten), weiß die munter brodelnde Gerüchteküche jetzt auch von einem potentiellen Google-Netbook zu berichten. Nach Angaben des bekannten Blogs TechCrunch arbeitet Google bereits an einem Chrome OS-Netbook. Chrome OS ist Googles in Entwicklung befindliche Betriebssytem für Netbooks und ähnlich leistungsschwache Systeme.

Den Gerüchten zufolge hat Google nun mit mindestens einem Hardwarehersteller Gespräche geführt, die sich um die Fertigung eines Netbooks direkt für Google drehten. Dabei wurde dem Hardwarehersteller eine Ausschreibung mit detaillierten Spezifikationen überreicht. Wie schon bei den Gerüchten um das Google-Phone scheint es auch hier darum zu gehen, ein fremdgefertigtes Produkt unter eigenem Namen und in Eigenregie zu verkaufen. Zeitlich soll man für den Verkaufsstart eines entsprechenden Netbooks die Weihnachtszeit des kommenden Jahres anvisieren. Zur denkbaren Hardwareausstattung gibt es bisher keine genaueren Angaben, TechCrunch spekuliert jedoch, dass ein ARM-Chip Intels verbreitetem Atom-Prozessor vorgezogen werden könnte.

Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten und der Suchmaschinengigant ein entsprechendes Netbook anbieten, könnte das den Netbook-Markt aufmischen. Zum einen würde es die Verbreitung von Chrome OS erleichtern, zum anderen könnte bei Verzicht auf Atom-Hardware neben Microsoft auch Intel zum Schwitzen gebracht werden.