Zu Beginn des Jahres ließ Intel auf der Computex 2011 sein Konzept der Ultrabooks vorstellen und lieferte damit die passende Hardware für neue Ultra-Thin-Notebooks, welche Apples MacBook Air das Fürchten lehren sollten.

Notebooks - Konkurrenz für Apples MacBook Air: Erste Details zu Acers Ultrabook

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNotebooks
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Knapp ein halbes Jahr später tauchten nun die ersten Bilder eines entsprechenden Gerätes auf. Das Acer Aspire 3951 soll sich dabei der 13-Zoll-Klasse anschließen und gerade einmal 13 Millimeter dick sein, bei einem Gewicht von weniger als 1,4 Kilogramm, womit das Acer-Notebook auch dünner wäre als das neue MacBook Air oder gar das Samsung 900X3A.

Aber nicht nur Bilder sind seit heute zu sehen, sondern auch die ersten technischen Daten. Demnach soll das Acer Aspire 3951 im Inneren einen Ultra-Low-Voltage-Prozessor samt QS67-Chipsatz beherbergen. Dazu gibt es zwischen 250 und 500 GB Festplatten-Platz oder alternativ eine 160 GB große Solid-State-Disk.

Zu den weiteren Features zählen ein 2-in-1-Kartenleser, Bluetooth 4.0, Wireless-LAN, USB 3.0, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss. Dank der energieeffizienten Hardware und eines leistungsstarken Akkus soll Acers erstes Ultrabook bis zu sechs Stunden ohne Steckdose auskommen.

Preislich sollen je nach Ausstattung zwischen 770 und 960 US-Dollar fällig werden. Wann die Serie offiziell an den Start gehen soll, ist nicht bekannt.