Ein nicht ganz unwesentlicher Nachteil eines Notebooks gegenüber einem Desktop-Rechner ist die weniger gute Ergonomie. In Kooperation mit dem Designer Hartmut Esslinger hat das Schweizer Unternehmen Dreamcom nun ein Notebook vorgestellt, dessen 15,4-Zoll-Display (WSXGA+, 1680 x 1050 Pixel) sich nach oben herausziehen lässt und somit für eine ergonomischere Arbeitshaltung sorgen soll.


Die Ausstattung des Notebooks variiert je nach Modell. In der Maximalkonfiguration implementiert Dreamcom einen Intel-Core-2-Duo-T9500-Prozessor und 4-GB-DDR2-Arbeitsspeicher. Als Grafikkarte kommt eine ATI-Mobility-Radeon-HD-2600 zum Einsatz. Eine 160-GB-Festplatte soll für ausreichend Speicherkapazität sorgen. Beim Betriebssystem setzt Dreamcom auf Windows Vista in der 64-Bit-Ultimate-Edition.

Raum für zwei optionale Festplatten, einen Reserveakku sowie zahlreiche Schnittstellen bietet die optionale Docking Station. Durch einen Klappmechanismus lässt sich das angedockte Notebook zudem von hinten anheben. Das Notebook steht dann wie ein umgekehrtes Y auf dem Schreibtisch. Die "Dreamcom-10-Series"-Notebooks sind erhältlich ab 1648 Euro und ab 1948 Euro im Bundle mit Docking Station.