Normalerweise ist man immer bedacht darauf sowohl im stationären, als auch im mobilen Betrieb die neueste Technik mit sich zu haben. Doch scheint sich dies im Falle von Notebooks mit Blu-ray-Laufwerken nicht zu bestätigen. Aufgrund des hohen Preises sind die Verkaufszahlen von solchen Notebooks nicht allzu hoch. So haben Acer und ASUS ihre Produktroadmaps umgestellt und versuchen nun nicht mit aller Kraft die neue Technik durchzusetzen.

ASUS verbaut so anstatt in allen N80- und N50-Modellen nur in Letzteren Blu-ray-Laufwerke. Ganz anders beim Konkurrenten Acer - neue Notebooks mit Blu-ray-Laufwerk sind gar nicht mehr geplant für die nächste Zeit. Nicht nur die Notebookverkäufe sehen schlecht aus, auch die Verkaufszahlen der Filme auf dem neuen Medium sind seit dem Tod der HD-DVD nicht gerade besser geworden - im Gegenteil, denn um rund 13,4 Prozent fiel der Anteil der gekauften Filme auf Blu-ray-Discs in der 37. Kalenderwoche auf 9,2 Millionen US-Dollar.

Kauf-DVD's konnten hingegen zulegen, zwar nur im minimalen Bereich, doch liegt der Umsatz bei 111,3 Millionen US-Dollar.