In letzter Zeit verklagen sich immer mehr Firmen gegenseitig wegen diversen Patentverletzungen. Was nicht verwunderlich ist, denn Patente sind sehr kostspielig und sollen dazu dienen die eigene Entwicklung zu schützen. Nokia verklagte bereits im letzten Jahr Apple wegen der 3G-Funktionalität. Apple jedoch reagierte mit einer Gegenklage. Nachdem das iPad zumindest schon in den USA einige Wochen verfügbar ist, möchte Nokia Apple erneut verklagen.

Dabei soll es wieder um die 3G-Funktionalität gehen, diesmal aber im iPad. Nokia habe sich fünf Patente gesichert. Dabei soll es um die Datei- und Sprachübertragung und um diverse Antennendesigns gehen. Ein Nokia-Sprecher erklärte: Man müsse diesen Schritt einleiten, um die Pionier-Entwicklungsarbeit vor einem Missbrauch zu schützen. Ob es endgültig zu einer Klage kommt und wer am Ende das Nachsehen hat, bleibt ungewiss.