Während der Finanzbesprechung zum 2. Quartal sprach Nintendos Präsident Satoru Iwata auch über die Next-Gen-Konsolen der Konkurrenz und darüber, dass Nintendo nicht vorhabe, 3D aufzugeben.

Nintendo - Satoru Iwata über Next-Gen-Launches, 3D und warum vollpreisige Download-Titel gut für den Wert sind

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 70/881/88
Bestes Beispiel für die Verschmelzung von 2D und 3D
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nur noch wenige Wochen, dann startet zumindest im Westen die nächste Generation der Sony- und Microsoft-Konsolen. Satoru Iwata gab sich indes zuversichtlich und nannte den kommenden Launch der PS4 und der Xbox One als gut für Nintendo.

"Andere Unternehmen werden neue Konsolen herausbringen, aber ich glaube, dass sie erfahrene Spieler anpeilen. In diesem Sinne frage ich mich ich, auch wenn der Wettkampf durch die neuen Konsolen noch hitziger werden wird und auch die Medien ihr Übriges tun werden, um diesen 'Krieg der Konsolen' weiter anzuheizen, ob die Zielgruppe überhaupt dieselbe ist", so Iwata. "Die Spiele, die am Ende des Kalenderjahres erscheinen, Super Mario 3D World, Wii Party U, Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen 2014, Wii Sports Club und Wii Fit U richten sich alle mehr an die Familie und wir zielen auf die ab, die sich die Wii gekauft haben und sich eventuell auch für die Wii-U-Angebote interessieren dürften. Das unterscheidet sich dann doch etwas von dem, was andere Unternehmen anpeilen."

Daher glaube Iwata, dass der Launch der Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft auch gut für Nintendo sei, da dies die Videospieleindustrie als Ganzes insgesamt stärke.

Iwata bestärkte zudem Nintendos Engagement im 3D-Bereich. Zuletzt wurde dem Unternehmen durch die Veröffentlichung des 2DS, quasi ein 3DS ohne 3D-Möglichkeit, unterstellt, insgeheim mit diesem Handheld zuzugeben, den Glauben an die 3D-Möglichkeiten des 3DS verloren zu haben.

"Wir bieten eine solche Möglichkeit (2DS) mit der Absicht, die Bekanntheit der 'Nintendo 3DS'-Plattform in Übersee noch weiter auszubauen. Der Nintendo 2DS ist insofern nur eine der Optionen für die Konsumenten und wir werden auch weiterhin den Nintendo 3DS und den Nintendo 3DS XL in Übersee anbieten. Wir sagen auch nicht, dass wir damit 3D aufgeben oder aufhören werden, weitere Spieleangebote in 3D zu bieten. The Legend of Zelda: A Link Between Worlds, das wir Ende des Jahres veröffentlichen werden, ist ein hervorragendes Beispiel für den 3D-Effekt aus der Top-Down-Perspektive, gepaart mit einer neuen Form des Gameplay, die die Vorteile des 3D-Effekts voll ausnutzt."

Link wird in A Legend of Zelda: A Link Between Worlds ja die Fähigkeit besitzen, sich in eine 2D-Figur zu verwandeln, um auf diese Weise Geheimnisse aufzuspüren und an Orte zu gelangen, die er im 3D-Zustand niemals erreichen könnte. Wie sich das im tatsächlichen Spielverlauf schlägt, wird man am 22. November sehen, wenn Link zu neuen Abenteuern aufbricht.

Was die meisten Nintendo-Fans beschäftigen dürfte, sind die digitalen Kopien von Spielen, die man über den eShop erwerben kann. Preislich unterscheiden sie sich ja meist kaum von Versionen, die man im Handel erhält, und da bekommt man schließlich neben einem Catridge mitsamt Spiel auch noch eine Hülle und ein kleines Handbuch. So kosten die digitalen Versionen von Pokemon X und Pokemon Y über den eShop 44.99 Euro - im direkten Vergleich sogar teurer als man anderswo im Handel zahlt.

Iwata begründet diesen Schritt damit, dass Nintendo auf diese Weise versuche, den Kunden den tatsächlichen Wert der Software näherzubringen.

"Da der Inhalt derselbe ist, bietet das Unternehmen die Software auch zum selben Preis an, egal ob nun die im Handel erhältliche oder die digitale Version. Das liegt daran, dass wir wollen, dass die Konsumenten den Wert der Software so hoch schätzen wie möglich und auch weil wir versuchen, den Wert unserer Software mit jeder Produktion zu steigern."

Diesem Umstand sei es auch geschuldet, dass die Kunden bei bekannten Nintendo-Titeln wie den Mario-Spielen oder eben Pokemon immer damit rechnen können, höchste Qualität zu erhalten, noch bevor sie das Spiel angefasst haben.

Scheinbar fährt Nintendo mit dieser Strategie auch nicht schlecht, denn alle Titel, die sich im Handel gut verkauften, haben sich auch im eShop als Bestseller entpuppt. Das gilt für Animal Crossing: New Leaf genauso wie für Luigi's Mansion 2.