Nintendo ist der einzige unter den drei wichtigsten Konsolenherstellern, der sich ausschließlich auf das Videospielegeschäft versteht und von allen auch nur als solches gesehen wird. Wenn es jedoch nach Nintendos CEO und President Satoru Iwata ginge, soll sich das in Zukunft ändern.

Nintendo - Satoru Iwata: Nintendo ist mehr als ein Videospiele-Unternehmen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/1
Iwata hat viel Spaß mit seinem Unternehmen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Von allen Unternehmen, die ausschließlich vom Konsolen- und Videospielegeschäft leben, ist Nintendo das einzige, das es noch heute gibt. Das ist an sich bereits eine Leistung in der sich schnell verändernden Technologiewelt. doch CEO und President Satoru Iwata will sich damit nicht mehr zufriedengeben.

"Eine Menge Leute auf der Welt denken, dass Nintendo ein Unternehmen ist, das ausschließlich Videospiele produziert", so Iwata. "Und ich denke, dass auch immer mehr unserer eigenen Mitarbeiter so denken."

"Einige unserer Mitarbeiter aus der Entwicklungsabteilung ertappen sich dabei, wie sie nur daran dachten, wie sie das Spiel vor sich spaßiger gestalten können, und ich denke, dass auch unsere Mitarbeiter immer mehr diesem Gedankengang folgen [dass Nintendo eine reine Videospielefirma ist]."

"Auch wenn wir unseren Fokus auf Videospiele nicht ändern werden, wollte ich diese Gelegenheit dazu nutzen, klarzustellen, dass Nintendo ein Unternehmen ist, das tun kann, was auch immer es tun will", so Iwata.

Iwata beruft sich dabei auf den legendären President Hiroshi Yamauchi, der Nintendo schon immer als Entertainment-Unternehmen sah und nicht etwa als reines Videospiele-Unternehmen. Iwata sehe in der Unterhaltung eine Möglichkeit, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Es gebe die Grundbedürnisse wie Schlaf und Nahrung. Doch danach komme bereits die Unterhaltung. Für ihn bestehe die Steigerung der Lebensqualität im Spaß, auf den sich Nintendo konzentrieren wolle.