Geht es nach Chris Whitemore, einem Analysten der Deutschen Bank, könnte Apple im September gleich zwei neue iPhone-Geräte vorstellen. Schon länger kursieren Gerüchte über ein mögliches iPhone 4S und iPhone 5 im Netz. Um seine Position auf dem Smartphone-Markt weiter behaupten zu können, soll Apple mit dem iPhone 4S ein günstigeres Modell auf den Markt werfen.

Dieses soll dann auf einem leicht überarbeiteten iPhone 4 aufbauen und zum Marktstart in verschiedenen Prepaid-Tarifen für etwa 349 US-Dollar angeboten werden. Dafür kommt es bereits ab Werk ohne SIM-Look aus. Das iPhone 5 hingegen soll komplett überarbeitet werden und gewohnt zu höheren Preisen über den Ladentisch wandern.

Zwar sollen beide neuen Apple-Smartphones auf den schnelleren A5-Chip zurückgreifen können, welcher aktuell auch im iPad 2 seinen Einsatz findet, doch soll das iPhone 5 mit einem komplett überarbeiteten Design daherkommen und womöglich auch das größere Display und die hochauflösendere Kamera mit 8 Megapixeln besitzen.

Passend dazu noch eine schicke Konzept-Zeichnung von Yanko Design, die so natürlich nicht der Wahrheit entsprechen wird, aber durchaus nett anzusehen ist.