Der deutsche Spotify-Konkurrent Simfy gibt offenbar auf. Denn wie der offiziellen Webseite zu entnehmen ist, bietet man seit dem 1. Mai 2015 nur noch eine "stark eingeschränkte Anzahl an Songs" an.

Währenddessen verweist man auf die Konkurrenz: "Da wir dir aber auch weiterhin das bestmögliche Musikerlebnis bieten wollen, haben wir ein besonderes Angebot für dich. Melde dich jetzt bei unserem Kooperationspartner Deezer an und höre all deine Lieblingslieder aus über 35 Millionen Songs, jederzeit und überall."

Unterdessen ist die Kundenhotline nur noch als Nachricht vom Band erreichbar, während die letzten Social-Media-Einträge von Anfang April stammen. Und schon am 21. April soll die Simfy AG laut dem Bundesanzeiger aufgelöst worden sein.

Erst im Januar gab es für Simfy einen Dämpfer, als die Plattenfirma Warner Music den eigenen Musik-Katalog abgezogen hatte und somit keine Songs mehr des Unternehmens zur Verfügung standen. Und mit dem jetzt stark eingeschränkten Angebot sind zahlreiche Playlists leer, was gerade jenen Nutzern sauer aufstoßen dürfte, deren Monats-Abo noch läuft bzw. kurz vor der Warnung auf der offiziellen Webseite verlängert wurde. Doch warum wurden die Kunden erst so spät informiert?

Der Streaming-Dienst Deezer verschickte bereits eine Pressemitteilung, um auf die "strategische Allianz mit Simfy" hinzuweisen.