Wer kennt das nicht? Über Jahre kauft man sich die neuen CDs seiner Lieblingsband und dann das: Die großen runden Discs wollen nicht auf den kleinen, handlichen MP3-Player. Wir sagen euch, wie ihr dieses Problem lösen könnt.

Ihr habt euch über die Zeit eine stattliche CD-Sammlung mit all euren Lieblingsbands zugelegt? Da ist es schade, wenn man unterwegs aus Platzgründen auf die meisten Songs verzichten muss. Deshalb zeigen wir, wie ihr im Handumdrehen eure CDs auf den MP3-Player bringt.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Von CD zu MP3: Unser Workshop stellt die besten Methoden vor.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Von selbst gekauften Musik-CDs dürft ihr ganz legal Kopien herstellen - aber nur, wenn ihr diese für den Eigenbedarf nutzt und die CD nicht kopiergeschützt ist. So ist es etwa erlaubt, Sicherungskopien zu erstellen. Aus Platzgründen bietet es sich an, die Dateien dabei in das MP3-Format umzuwandeln. Positiver Nebeneffekt: Ihr könnt eure Musik auf einen MP3-Player kopieren und so immer dabei haben, ohne alle CDs mitschleppen zu müssen. Dieses so genannte "Rippen" ist kinderleicht.

Wir stellen euch auf den nächsten Seiten in wenigen Schritten die beste Software und deren Funktionsweise vor. Dabei liegt es an euch, für welches Programm ihr euch entscheidet.

Der Zuverlässige: Audiograbber

Kaum ein anderes Programm wandelt eure Musik-CDs so schnell in MP3s um wie unser Freeware-Tool Audiograbber. Mit nur wenigen Mausklicks könnt ihr so eure Musik überall hin mitnehmen.

Um eure Musik umzuwandeln, benötigt ihr neben dem Tool Audiograbber noch den Lame-Encoder . Beide Programme sind Freeware und somit völlig kostenlos. Nach dem Runterladen führt ihr die Datei "AGSETUP.EXE" aus und folgt den Installationsschritten auf dem Bildschirm. Bevor ihr diese jedoch erstmals startet, benötigt ihr den schon erwähnten Lame-Encoder . Entpackt die Datei nach dem Herunterladen und kopiert die "lame_enc.dll" in den Audiograbber-Programmordner, der standardmäßig unter C:\Programme\Audiograbber liegt.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Audiograbber: Der Pinguin sucht die Musiktitel automatisch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vorbereitungen treffen

Nach dem Starten des Tools sind noch ein paar kleine Einstellungen vorzunehmen. Setzt zuerst ein Häkchen bei "MP3" und geht anschließend zu "Option / Allgemeine Einstellungen" und wählt bei "Zielordner" einfach den Ordner aus, in dem eure MP3s gespeichert werden sollen. Dazu müsst ihr im sich öffnenden Fenster erst das Laufwerk und dann den Zielordner angeben. Wenn ihr alles eingestellt habt, schließt ihr beide Fenster mit "OK", um zum Startbildschirm zu gelangen.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Bei der Arbeit: Audiograbber wandelt einfach und schnell die Musik um.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt geht es los

Legt nun, falls noch nicht geschehen, die Musik-CD ein. Sollte sich Windows mit einer Nachricht melden, schließt ihr diese einfach. Der Audiograbber erkennt die Anzahl der Titel automatisch und nummeriert diese selbstständig durch, beginnend mit "Track 1". Ihr könnt die Titel von Hand umbenennen, oder überlasst es dem Tool. Bei Letzterem klickt ihr einfach auf den niedlichen Pinguin mit der Bezeichnung "Freedb". Dank dieser Online-Datenbank erkennt Audiograbber die CD und gibt den Tracks die passenden Namen, hierzu muss allerdings eine Internetverbindung bestehen. Markiert anschließend die gewünschten Titel und klickt auf "Grabben" - und nach ein paar Minuten könnt ihr die fertigen MP3s einfach auf euren Player kopieren.

Download: Audiograbber

Download: Lame

Der Newcomer: Windows Media Player

Der Windows Mediaplayer ist mehr als nur ein Musikplayer - er wandelt eure Musik auch kinderleicht und vor allem schnell um. Dabei nervt er in seiner neuesten Version nicht mehr mit Lizenzen und fehlenden Codecs, sondern erledigt seinen Job schnell und einfach.

Wenn ihr nicht noch zusätzliche Software zum Umwandeln eurer CDs installieren wollt, ist der Media Player perfekt für euch. Er wird zusammen mit Windows installiert. Wenn ihr noch Windows XP nutzt, könnt ihr problemlos auf die aktuelle Version upgraden oder ihn hier runterladen.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Media Player: Nur zwei Klicks, schon wird die Musik umgewandelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und so geht's!

Klickt nach dem Start des Media Players auf den kleinen Pfeil unterhalb des Reiters "Vom Medium kopieren" und wählt anschließend "Weitere Optionen" aus. In diesem Fenster könnt ihr dem Player sagen, in welches Format ihr die eingelegt CD konvertiert haben wollt. Wählt also im Feld "Format" "MP3" aus. Anschließend könnt ihr noch die Qualität der Musik einstellen. Je höher diese ausgewählt wird, desto mehr Platz benötigen die Dateien auf der Festplatte. Wir empfehlen, mindestens 192 kBit/s zu nehmen.

Schließt das Menü durch einen Klick auf "OK". Markiert nun noch die gewünschten Titel und klickt auf "Kopieren starten". Nach wenigen Augenblicken finden sich die neuen MP3s im Ordner "Eigene Musik". Einfacher geht es wirklich nicht.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Optionen: Wählt das Format und die Qualität.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Albuminformationen

Sollte der Windows Media Player keine Albuminformationen ausgeben, könnt ihr dies entweder per Hand nachholen oder lasst es ihn automatisch erledigen. Klickt dazu mit der rechten Maustaste in das Album-Cover-Feld und wählt "Albuminformationen suchen". Anschließend gebt ihr einfach den Namen des Albums ein, und der Media Player sucht automatisch das passende Cover und alle Titelnamen.

Download: Windows Media Player 11

Der Kleine: CDEX

Wer dem Windows Media Player nicht traut oder ihn vielleicht gar nicht installiert hat, kann sich mit ruhigem Gewissen das Freeware-Tool CDEX anschauen. Dabei handelt es sich um einen kleinen, aber effektiven CD-Ripper und MP3-Encoder.

CDEX ist ein All-in-One-Tool: Das heißt, ihr braucht keine weiteren Encoder, sondern könnt gleich nach der Installation loslegen. Falls noch nicht geschehen, ladet das Programm hier herunter und entpackt dieses - eine Installation ist nicht erforderlich. Nach dem Entpacken empfängt euch CDEX beim Start mit einer angenehm schlichten und übersichtlichen Oberfläche. Falls die Sprache nicht deutsch sein sollte, stellt ihr diese über "Options / Select language" einfach und schnell um. In den meisten Fällen steht als Titel der eingelegten CD nur "Track 1" - Dies könnt ihr für die ganze CD ändern, oder lasst es automatisch von CDEX erledigen. Wählt dazu in der oberen Spalte "CDDB" aus und klickt anschließend auf "Von Remote CDDB lesen".

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
CDEX: Schlichtes Design, viele Funktionen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt geht's los

Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, kann das Umwandeln beginnen. Klickt dazu in der oberen Leiste des Programms auf "Konvertieren" und wählt "CD Tracks in komprimierte Audio-Datei extrahieren". Klingt zwar kompliziert, bedeutet aber nur, dass CDEX nun die Musik in MP3s umwandelt.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
CDEX: Schnell und einfach die MP3s benennen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipp: Manchmal kann es vorkommen, dass CDEX bei der automatischen Titelbenennung mit einer Fehlernachricht über eine fehlende E-Mail-Adresse abbricht. Sollte dies bei euch auftreten, geht wie folgt vor: Drückt einfach "F4" und ihr gelangt in die Optionen. Wechselt dort auf den Reiter "Remote CDDB" und tragt irgendeine E-Mail-Adresse in dem Feld "Ihre E-Mail Adresse" ein.

Download: CDex

Der Hübsche: iTunes

Jeder iPod-Besitzer kennt und braucht es: Apple iTunes. Doch Apples Musikplayer kann mehr als Musik nur auf den Player kopieren und abspielen. So dient iTunes als zentrale Verwaltung für alle Medien auf eurem PC.

Egal, ob ihr einen iPod besitzt oder nicht, iTunes könnte auch für euch interessant sein, denn es verwaltet eure komplette Musikbibliothek und sorgt für Übersicht. Doch es kann noch mehr: Ihr könnt damit ganz einfach eure Musik-CDs umwandeln, auch für andere Player als den iPod. Dies geschieht dank der einfachen Bedienung sehr schnell. Ladet es zuerst in der neuesten Version hier herunter und folgt den Anweisungen im Installationsbildschirm.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Apples iTunes: Vor dem Einlegen der CD müssen Einstellungen vorgenommen werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vorbereitungen treffen

Nachdem ihr iTunes installiert und gestartet habt, müsst ihr noch ein paar Einstellungen vornehmen. Diese dauern jedoch nicht länger als eine Minute und sind mit wenigen Klicks erledigt. Wählt im Startbildschirm "Bearbeiten" und anschließen "Einstellungen". Bleibt gleich im ersten Reiter und klickt, etwa in der Mitte des Fensters, auf "Importeinstellungen". Hier habt ihr die Wahl, in welches Format eure CDs umgewandelt werden sollen. Wählt den "MP3-Encoder" aus und stellt mindestens 192 kBits/S ein. Schließt beide Fenster mit einem Klick auf "OK" und kehrt so zum Startbildschirm zurück.

1, 2, 3... Umwandeln

Legt nun die CD ein - im Idealfall fragt iTunes, ob es automatisch mit dem Umwandeln beginnen soll. Ist dies nicht der Fall, klickt nach dem Einlegen der CD unten rechts auf "CD Importieren". Anschließen beginnt iTunes, die CD in MP3-Dateien umzuwandeln. Ihr könnt diese dann auf jeden MP3-Player kopieren und dort anhören. Natürlich erscheint es auch in der iTunes Musik-Bibliothek, wo ihr die Lieder ebenfalls einfach abspielen könnt.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Apple Store: Ein kostenloser Account ist für die Coversuche Pflicht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Cover erstellen

Wenn ihr einen Account im Apple-Store besitzt, könnt ihr euch kostenlos und schnell das passende Albumcover aus einer Datenbank im Internet herunterladen. Meldet euch dazu zuerst im Store an. Dies könnt ihr unter "Store / Anmelden" tun. Gebt eure Apple-ID und euer Passwort ein. Wählt nun wieder in der linken Spalte der Mediathek eure Musik aus und sucht dort nach dem Album. Klickt jetzt noch mit der rechten Maustaste auf das leere Cover und wählt die Option "Albumcover laden". Schon nach wenigen Augenblicken sollte das richtige Cover angezeigt werden.

Download: iTunes

Fazit: Einfach wie nie

Es war selten so einfach, die eigenen CDs in handliche MP3s umzuwandeln. Alle von uns getesteten Programme erledigten dies gut und schnell, auch die Musik konnte sich hören lassen.

Jedes der von uns getesteten Programme erledigte seinen Job schnell und zuverlässig. Das beste daran: Sie sind alle völlig kostenlos und können aus dem Internet heruntergeladen werden. Das erspart eine Menge Geld, denn viele andere Hersteller bieten ähnliche Programme kostenpflichtig an. Dabei liegt die Wahl bei euch, ob ihr lieber ein kleines Programm wie CDEX nehmt, das nicht mal installiert werden muss, oder doch lieber Apples iTunes , das immerhin knapp 60 MByte groß ist. Doch auch der Media Player hat sich in den letzten Jahren deutlich gebessert. Gab es in älteren Versionen immer Hürden, lief diesmal alles problemlos.

Workshop MP3 - Musik konvertieren leicht gemacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
MP3-Player: Auf aktuelle Geräte passen 8.000 Lieder.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Tipp: Ladet euch einfach die Programme bei uns herunter und vergleicht selbst, welche Menüstruktur euch am meisten zusagt. Nach dem Umwandeln könnt ihr die Musik einfach auf euren MP3-Player kopieren und überall hin mitnehmen. Leichter war es wirklich noch nie.