Die Firma Mozilla hat heute angekündigt, dass ihr OpenSource-Browser Firefox in der neuesten Version vorhanden ist.

Firefox 12 bringt ein saubereres Update-System für Windows mit, sogenannte stille Updates, genau wie es bereits in der Beta-Version zu sehen war. Diese Auto-Update-Funktion soll einen Zugewinn an Komfort mit sich bringen, da der Nutzer nicht mehr jedes Update bestätigen muss und das Pop-Up-Fenster mit den Aktualisierungs-Benachrichtungen nun nicht mehr erscheint.

Zudem werden viele Sicherheitslücken gestopft und es gibt eine bessere WebGL Performance unter Mac OS X. Zusätzlich werden Downloads im Downloadmanager nun automatisch gestartet, sobald man die URLs einfügt.

Ebenfalls unterstützt wird die Text-Anpassung bei CSS und einige weitere Neuerungen. Zusammenfassend ist zu sagen, dass die zwölfte Auflage des Firefox-Browsers nicht viele auffällige Neuerungen mit sich bringt.

Firefox 12 ist ab sofort für Windows, Mac OS und Linux verfügbar.