Vor einigen Wochen kündigte Mozilla an, derzeit an einem eigenen Betriebssystem zu arbeiten. Firefox OS soll komplett auf Webtechniken wie HTML5, CSS und JavaScript basieren und auch nur entsprechende Anwendungen unterstützen. Durch die Verwendung von HTML5 soll sowohl der Zugang für Entwickler, als auch für den Anwender deutlich einfach sein, als bei Android oder iOS.

Mozilla Firefox - Erstes Bild eines Prototypen mit Firefox OS

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2

Laut eigenen Angaben sollen bereits zwei Hersteller sowie sieben Mobilfunkanbieter an der Entwicklung beteiligt sein. Nun ist ein erstes Fotos eines Prototypen mit Firefox OS aufgetaucht. Viel gibt es hier aber noch nicht zu sehen. Die übliche Anordnung der App-Icons ist ebenso keine Überraschung wie die Verwendung von vier Touch-Buttons unterhalb des Displays.

Laut Matthew Key, CEO des spanischen Mobilfunkanbieters Telefonica, werden Smartphones mit Firefox OS vor allem im niedrigpreisigen Segment zum Einsatz kommen. Dabei sollen allerdings keinerlei Kompromisse beim Funktionsumfang im Vergleich zur Android oder iOS gemacht werden.

So ist ein Multi-Tasking ebenso vorgesehen wie die obligatorischen Messanging-Funktionen und Zugriffe auf Facebook, Twitter und Co.

Wer sich näher mit Firefox OS beschäftigen möchte, findet bei Mozilla weitere Informationen. In einigen Ländern sollen die ersten Smartphones mit Firefox OS im kommenden Jahr zu Preisen um die 100 US-Dollar erhältlich sein.