Im Browser Firefox wird künftig ein klein wenig Werbung zu sehen sein, wie Mozilla im eigenen Blog schreibt. Pop-ups und blinkende Fenster müsst ihr allerdings nicht erwarten, die Werbung sehen nur neue User - und auch nur dann, wenn sie ihren Browser nicht weiter konfiguriert haben.

Für die Anzeige der Werbung will Mozilla auf die sogenannten Directory Tiles bzw. Hinweiskacheln setzen, die bei einer frischen Installation des Browsers standardmäßig nach einem Start angezeigt werden. Normalerweise sind hier die meistbesuchten Webseites aufgelistet, bei neuen Nutzern sind die Felder natürlich noch leer.

Und eben das soll durch Werbung geändert werden. Hier will man künftig nicht nur eigene Seiten und beliebte Web-Angabote vorstellen, sondern auch "gesponserte Inhalte von handverlesenen Partnern".

Umgehen lässt sich das, indem man einfach eine Startseite für den Browser festlegt: Extras > Einstellungen > Allgemein und bei Startseite beispielsweise www.gamona.de eingeben.

Ab wann die Werbung angezeigt werden soll, verriet Mozilla bislang nicht. Vorerst soll diese bei der Browser-Version für den Desktop eingeführt werden, später dann folgen auch jene für Android und Firefox OS.

Für die Non-Profit-Organisation bedeutet die Werbung "mehr Geld". Laut Denelle Dixon-Thayer aber tue man dies nicht für mehr Umsatz, sondern die Neuerung diene vor allem den Kunden.