Auf der South by Southwest Gaming Expo, kurz SXSW, sprach Microsoft Game Studios' Corporate Vice President Phil Spencer in einem Interview mit Geoff Keighley über die ungesunde Abneigung von Fanboys gegenüber der Konkurrenz.

Microsoft Game Studios - Phil Spencer: Fanboys und ihre ungesunde Abneigung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Ginge es nach Spencer, könnten die Fans aller Konsolen problemlos nebeneinander existieren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fanboytum ist eine delikate Angelegenheit. Da braucht es im Grunde nicht mal stichhaltige Gründe, um sich gegenseitig die geistigen Köpfe einzuschlagen. Ganz vorn mit dabei: Sony- und Microsoft-Fans. Mit Eifer stürzen sie sich ins Gefecht, um ihr Lager zu verteidigen. Und zu diesen Fanboys hatte Microsoft Game Studios' Corporate Vice President Phil Spencer einige interessante Ansichten, die er in einem Interview mit Geoff Keighley auf der South by Southwest Expo zum Besten gab.

"Da gibt es diese natürliche Fraktion, die sich um die Konsole aufbaut, die man besitzt", so Spencer. "Und dann diese...ich würde mal sagen 'ungesunde Abneigung' gegenüber Leuten, die eine andere Konsole besitzen."

Spencer selbst begrüße den Wettbewerb. Er habe sehr viel Respekt für die Leute von Sony und Nintendo und die Franchises, die sie um sich herum aufbauen, denn am Ende des Tages ginge es schlicht und ergreifend darum, Spiele zu genießen und diese Wand zwischen dem Narrativen und der Interaktion einzureißen, um eine bessere Form der Unterhaltung zu kreieren.

"Ich liebe die Fans, die wir haben, aber ein Xbox-Fan zu sein, bedeutet nicht, dass man nicht auch ein Fan von etwas anderem sein kann, oder dass man ein Antifan von einer anderen Marke sein muss. Ich besitze eine Playstation 4, ich spiele Spiele auf meiner Playstation 4. Ich besitze und ich spiele auch auf meiner Wii U. Ich lerne eine Menge von dem, was auf anderen Konsolen passiert", gibt Spencer freimütig zu.

So sehe er auch diesen "Konsolenkrieg" gegen Sony, den die Medien und Fans so gerne hochpushen auch nicht als einen Krieg an. Spencer gibt zu, dass Sony mit der Playstation 4 einen großartigen Launch hatte, doch auch Microsoft hatte mit der Xbox One den besten Launch einer Xbox-Konsole überhaupt. Dabei sah es noch vor einem Jahr so gar nicht danach aus, als wäre noch eine Nachfrage nach Konsolen vorhanden.

Doch nach dem sensationellen Launch beider Next-Gen-Konsolen im vergangenen November ist sich Spencer sogar sicher, dass es das wahrscheinlich beste Konsolenjahr überhaupt war. Und besser könne eine neue Konsolengeneration auch nicht starten. Die Konkurrenzsituation zwischen Sony und Microsoft sei auch ein gesunder Wettbewerb, der den Markt und auch die Spiele vorantreiben werde.