Gestern stellte Microsoft mit dem Surface 3 die neueste Version des Tablet-Notebook-Geräts vor, nachdem im vergangenen Jahr das Surface Pro 3 gezeigt wurde. Wie man betont, ist es das bislang dünnste (267 x 187 x 8.7 Millimeter) und leichteste Surface (622 g).

Microsoft - Surface 3 vorgestellt, erscheint im Mai

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieses bietet ein 10,8 Zoll großes ClearType Full HD Display, wahlweise 2 GB RAM und 64 GB SSD Speicher oder 4 GB RAM und 128 GB Speicherkapazität sowie einen Quad-Core Intel AtomTM x7-Z8700.

Die Variante mit 2 GB RAM und 64 GB Speicher kostet 599 Euro (UVP), die Variante mit 4 GB Ram und 128 GB hingegen 719 Euro. Erhältlich sein werden die Wifi-Modelle in den Farben Schwarz, Blau, Hellblau, Rot und Lila ab dem 7. Mai in Deutschland. LTE-Modelle sollen später folgen - Verfügbarkeit und Preise sind noch nicht bekannt. Der Akku hält laut Microsoft bis zu 10 Stunden.

Als Software kommt natürlich Windows 8.1 zum Einsatz, das im Sommer kostenlos auf Windows 10 aktualisiert werden kann. Business-Anwendern soll das Surface 3 alternativ auch mit Windows 8 Pro über autorisierte Vertriebspartner zur Verfügung stehen.

Und wen wir schon bei der Software sind: die Geräte besitzen zusätzlich ein Jahres-Abo für Office 365 Personal, inklusive den Office-Anwendungen Outlook, Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Wer Office danach weiterhin nutzen möchte, muss zahlen.

Ansonsten verspricht man eine 8 Megapixel-Kamera an der Rückseite, an der Front eine Kamera mit 3,5 Megapixel sowie diverse externe Schnittstellen wie USB, einen microSD-Kartenanschluss und ein Micro-USB-Ladeanschluss.