Auf der derzeit in Kanada stattfindenden Worldwide Partner Conference hat Microsoft CEO Steve Ballmer einige interessante Aussage zu eigenen Produkten, aber auch zur Konkurrenz gemacht.

Microsoft - Steve Ballmer über Surface und Apple

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So sieht er die ersten ernsthaften Anstrengungen ein eigenes Tablet auf den Markt zu bringen durchaus realistisch. Das Surface sei nur ein eines von vielen Tablets, dass den Partnern einen Leitfaden an die Hand geben soll. Man erwarte dennoch mehrere Millionen Surface-Tablets in den kommenden 12 Monaten zu verkaufen.

Auf eine genauere Voraussage wollte er sich aber offenbar nicht einlassen. Auch ASUS arbeitet offiziell an einem Windows-Tablet auf ARM-Basis, zu Modellen von Dell und Samsung sind bisher nur Gerüchte bekannt.

Steve Ballmer, Microsoft CEO: "We need partners to have that diversity of devices. I love what we've got going on with the Surface. We are going to focus on Surface and our other Windows 8 tablet partners and see if we can go make something happen."

Die Vorstellung des Surface erfolgte Mitte Juni, Microsoft wollte sich aber bei wichtigen Aussagen über den Preis oder die Verfügbarkeit nicht festnageln lassen. Ebenso lies man wichtige und essenzielle technische Fakten bislang außen vor.

Mit Windows Phone 8, Windows 8 und der Xbox-Strategie will man zu alter Stärke zurückkehren. Angesprochen auf die Konkurrenz aus dem Hause Apple sagte Steve Ballmer: "Not the consumer cloud. Not hardware software innovation. We are not leaving any of that to Apple by itself. Not going to happen. Not on our watch."

Auf den Smartphone-Sektor und die Gerüchte zur Entwicklung eigener Hardware in diesem Bereich angesprochen sagte Ballmer, dass man schauen werde, was passieren wird. Man sei aber mit der Zusammenarbeit mit Nokia und HTC in diesem Bereich sehr zufrieden.