Schaut man sich die Meldungen der letzten Tage an, so könnte man meinen, dass die Entwickler in Redmond allesamt mit Windows 7 beschäftigt sind. Selbstverständlich gibt es neben Windows 7 noch andere große Projekte des US-amerikanischen Softwarekonzerns, die von großer Bedeutung sind. Eins davon ist das kommende Office 2010, welches als Technical Preview in einigen Tagen an ausgewählte Nutzer ausgeliefert werden soll und bereits in zahlreichen illegalen Internet-Tauschbörsen entdeckt wurde.

Microsoft - Neue Informationen zu Office 2010

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Neben Windows 7 arbeitet Microsoft auch an einem neuen Office.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie dailytech.com berichtet ist sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Version im Umlauf. Dadurch sind nun vermehrt die ersten Eindrücke und weitere Screenshots von Office 2010 im Netz aufgetaucht. Wie windows-now.com schreibt, beinhaltet Office 2010 Features, die speziell für Windows 7 optimiert sind. Beispielsweise bedient sich das Office-Paket an den Sprungleisten von Windows 7, wodurch Aufgaben schnell und einfach ausgeführt werden können. Beispielsweise können so direkt aus der Sprungleiste heraus eine neue E-Mail geschrieben, ein neuer Kontakt hinzugefügt und der Kalender aufgerufen werden.

Weiter ist bekannt, dass Office 2010 mindestens Windows XP SP3, Windows Vista oder Windows 7 voraussetzt. Ältere Betriebssysteme wie beispielsweise Windows 2000 werden nicht unterstützt. Das neue Office-Paket aus Redmond wird frühestens Anfang 2010 erwartet.

2 weitere Videos