Microsoft hat gestern das fiskalische Jahr mit dem 4. Quartal 2012 für sich abgeschlossen. Trotz eines Rekord-Umsatzes in Höhe von 18,06 Milliarden US-Dollar (Vorjahresvergleich: 17,37 Milliarden US-Dollar), schreibt Microsoft Verluste in Höhe von 492 Millionen US-Dollar (Vorjahresvergleich: 6,17 Milliarden US-Dollar).

Microsoft - Microsoft mit Rekord-Umsatz - schreibt dennoch Verluste

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 58/601/60
Mit dem eigenen Tablet will Microsoft wieder angreifen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grund hierfür ist die Abschreibung des Kaufs von Aquantive vor einigen Jahren für 6,2 Milliarden US-Dollar, der in voller Höhe abgeschrieben wird. Dies frisst den Gewinn in Höhe von 5,87 Milliarden US-Dollar vollständig auf und ist für die Verluste verantwortlich.

Microsoft blickt vor allem durch den Launch von Windows 8 im Herbst positiv in die Zukunft. Derzeit muss die Windows-Sparte mit einem leichten Umsatzrückgang von 13 Prozent umgehen, während die Business-Sparte und das Servergeschäft im ähnlichen Maße wächst.

Das Gesamtjahr 2012 schließt Microsoft mit einem Umsatzplus von 5,4 Prozent ab und erreicht insgesamt 73,7 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn geht allerdings um 25 Prozent zurück und liegt bei 16,98 Milliarden US-Dollar.