Microsofts Surface-Tablets sind zwar innovativ, bisher aber scheinbar noch nicht wirklich erfolgreich. Die Bestellungen für die Windows RT-Variante wurden halbiert, die Preise für die Pro-Variante mit x86-Hardware hoch angesetzt. Trotzdem scheint Microsoft die Surface-Familie weiter ausbauen zu wollen.

Microsoft - Gerücht: Microsoft plant weitere Surface-Modelle - darunter auch ein Ultrabook

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 58/601/60
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es kursiert das Gerücht, dass eine richtige Surface-Familie geplant ist. So soll es einen Nachfolger des Surface RT geben. Das Surface RT 2 ersetzt angeblich das NVIDIA- durch ein Qualcomm-SoC und bietet ein 8,6-Zoll-Display. Beim Surface Pro könnte die Intel-CPU durch AMDs kommende Temash-APU ersetzt werden. Anders als beim Surface RT 2 soll die Bildschirmdiagonale nicht abnehmen, sondern zulegen - und zwar auf 11,6 Zoll.

Schließlich plant Microsoft angeblich sogar noch ein deutlich größeres Surface, das scheinbar einem Ultrabook ähneln wird. Das Gerät soll über ein 14,6-Zoll-Display verfügen, im Inneren dürfte Intels Haswell-Prozessor eingesetzt werden.

Ob sich diese Gerüchte bestätigen werden, bleibt abzuwarten. Es wäre jedenfalls ein Zeichen von Microsofts Zutrauen in die eigenen Kompetenzen als Hardware-Anbieter, wenn weitere Surface-Geräte auf den Markt kommen würden.