Die Suche nach einem Nachfolger von Noch-Microsoft-Chef Steve Ballmer zieht sich etwas länger hin - Verwaltungsratsmitglied John Thompson zeigt sich aber bisher zufrieden mit dem Ergebnis. Ursprünglich wollten sich die Verwaltungsräte noch in diesem Jahr festlegen.

Microsoft - Entscheidung über Ballmer-Nachfolger erst Anfang 2014

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
Ballmer wird seinen Posten 2014 abgeben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er erwartet, erst Anfang 2014 einen Nachfolger bestimmen zu können. Von den ehemals 100 Kandidaten sind mittlerweile noch 20 übrig, die für den Posten infrage kommen. Jeder Kandidat sei laut Thompson auf seine eigene Weise eindrucksvoll. Beteiligt an der Suche ist der komplette Aufsichtsrat, darunter auch Bill Gates.

Laut bisherigen Medienberichten soll Ford-Chef Alan Mulally ein zentraler Kandidat gewesen sein. Da der Ford-Verwaltungsrat zuletzt aber durchblicken ließ, Mulally wolle noch bis Ende 2014 bei dem Autokonzern bleiben, dürfte sich das wohl erledigt haben.

Als interne Anwärter gelten die Microsoft-Manager Kevin Turner, Satya Nadella, der frühere Skype-Chef Tony Bates sowie Ex-Nokia-Chef Stephen Elop. Thompson nannte jedoch keine Namen, so dass nur spekuliert werden kann.

In den 38 Jahren wurde Microsoft bisher nur von zwei Männern geführt: Gates und Ballmer. Zuletzt bezeichnete Ballmer Windows Vista als seinen größten Fehler.