Microsofts neuer CEO Satya Nadella veröffentlichte ein Memo für die Belegschaft, in dem er noch einmal deutlich darauf hinwies, dass er nicht beabsichtige, die Xbox-Divison zu verkaufen.

Microsoft - CEO Nadella hält auch weiterhin an der Xbox-Division fest

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
Bereits im Mai ließ Nadella in einem Interview wissen, dass er nicht vorhabe, die Xbox-Division zu verkaufen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch wenn die Xbox One in Sachen Verkauf derzeit hinter der PS4 vom Konkurrenten Sony liegt, habe Microsofts neuer CEO Satya Nadella zu keiner Zeit die Absicht gehabt, die Xbox-Division zu verkaufen. Und das werde er auch in Zukunft nicht in Betracht ziehen, wie er in einem Memo an seine Belegschaft bekannt gab.

"An dem Tag, an dem ich meine neue Rolle einnahm, sagte ich, dass unsere Industrie keinen Respekt für Tradition hat - sie respektiert nur Innovation", so Nadella. "Ich sagte auch, dass wir, um Innovation voranzutreiben, unsere Seele wiederentdecken müssen - unseren einzigartigen Kern."

Auch die Gaming-Sparte gehöre nun mal zu Microsoft. Das schließlich der Bereich des digitalen Lifestyles, für das die Menschen das meiste Geld ausgeben und in das sie die meiste Zeit investieren. Daher könne sich Microsoft glücklich schätzen, die Xbox-Division zu besitzen, die ihnen dazu verhelfe, einzigartige und gewagte Innovationen voranzutreiben.

Nicht zuletzt verhelfe die Gaming-Sparte auch in den anderen Bereichen Microsofts zu technologischen Fortschritten. Dabei nennt Nadella insbesondere Skype, Kameratechnologie mittels Kinect for Windows und Cloud-Technologie.