Es ist schon etwas länger her, als man das letzte Mal von Midori hörte. Dabei handelt es sich um ein alternatives Betriebssystem von Microsoft, dessen Entwicklung 2008 begann und auf den Erkenntnissen des 2003 entwickelten Systems Singularity basiert.

Es war bislang eher mehr eine Studie als ein echtes Betriebssystem, zumindest vor einigen Jahren noch. Sah es zuletzt danach aus, dass Midori nur eine Idee bzw. nur ein Konzept war und nicht weiter verfolgt werden würde, scheint Microsoft offenbar doch weiterhin daran zu arbeiten.

Das geht aus einem Bericht von ZDnet hervor, wonach einige Microsoft-Entwickler unter dem Titel Uniqueness and Reference Immutability for Safe Parallelism einen Artikel über eine Erweiterung für C# veröffentlichten, welche derzeit von einem unbekannten Team bei Microsoft aktiv genutzt werde.

Rob Jellinghaus und Joe Duffy, beide Entwickler bei Microsoft, haben über den Artikel gebloggt. Und beide arbeiteten bzw. arbeiten an Midori. Zudem tauchte noch eine Stellenanzeige auf, die deutlich mache, dass Microsoft auch weiterhin an Midori werkle. Denn darin sucht Microsoft einen Softwarearchitekten für ein neues Bestriebssystem, welches zu 99 Prozent in C# geschrieben ist.

In der Vergangenheit wurde Midori hin und wieder als Windows-Nachfolger bezeichnet. Von Microsoft selbst gibt es aber im Grunde keine Details zu dem Projekt.