Bereits kurz nach der Präsentation des Surface von Microsoft äußerten sich einige Partner kritisch gegenüber den neuerlichen Hardware-Ambitionen des Windows-Giganten.

Microsoft - Acer CEO warnt Microsoft noch einmal über das Surface nachzudenken

alle Bilderstrecken
Microsofts eigenes Tablet namens Surface.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 57/591/59

Acer warnte sogar vor einem Flopp des Surface. Nun tritt der CEO JT Wang noch einmal nach und äußerte sich gegenüber der Financial Times wie folgt:

JT Wang, Acer CEO: "Think twice. It will create a huge negative impact for the ecosystem and other brands may take a negative reaction. It is not something you are good at so please think twice."

Zuvor hatte bereits Unternehmensgründer Stan Shih das Surface nur als Mittel zum Zweck abgestempelt, mit dem Microsoft seine Partner unter Druck setzen möchte eigene Windows-8-Tablets auf den Markt zu bringen.

Bei Acer fragt man sich nun, in wie weit man abhängig von Microsoft sein möchte und ob sich nicht auch die Suche nach einer Alternative lohnt. Welche das aber sein soll, lässt man bei Acer offen.

Letztendlich wird sich in den kommenden Monaten zeigen, ob Microsoft mit dem Surface eine Art Referenz für Windows-8-Tablets geschaffen hat oder aber ob andere Hersteller auch mit eigenen Produkten überzeugen können.

Aktuellstes Video zu Microsoft

Microsoft - Unboxing Xbox One Video