Sammlerobjekte sind nicht immer günstig. Je seltener eines der zu sammelnden Objekte ist, desto teurer ist es. Das weiß jeder Sammler, der das eine oder andere seltene Objekt in seiner Sammlung hat. Dass man allerdings für ein seltenes Videospiel über eine Million US-Dollar verlangen kann, ist durchaus ungewöhnlich.

Aber es handelt sich auch nicht um irgendein beliebiges Videospiel. Verkauft werden soll die japanische Version von Tetris für das Sega Mega Drive. Von dem Spiel, welches im Jahre 1988 erschien, sollen nur insgesamt 25 Exemplare hergestellt worden sein. Allerdings kamen diese Spiele niemals in den Umlauf - vielmehr wurden 10 davon an Angestellte verschenkt und die restlichen vernichtet. Es war also nie gedacht, das Spiel ernsthaft zu verkaufen.

Damit aber nicht genug. Das Spiel ist nicht nur eins der seltensten der Welt - es hat zudem auch eine originale Signatur des Tetris-Erfinders und Entwicklers Alekséi Pázhitnov. Es ist also durchaus einzigartig. So einzigartig wie sein Preis.

Der Verkäufer gibt zu, dass er es vor 4 Jahren für 11.000 Euro gekauft hat. Nun will er es für 1.000.000 Euro wieder verkaufen. Sammlerwert hin oder her: Man muss sich ernsthaft fragen, ob die Unterschrift eines Entwicklers wirklich einen derartigen Preis wert ist.