Mit Kinect kann man ohne Frage eine Menge Spaß haben. Auch mit den Kinect-Hacks lässt sich einiges machen - von lustig bis beeindruckend ist alles dabei. Holodeck-Simulationen, Tarnkappen, 3-D-Straßenkarten, die Steuerung von Drohnen und Sicht von Robotern. Eine, durchaus naheliegende, Sache fehlte jedoch bisher: Die virtuelle Brustvergrößerung.

Kurioses - Der Kinect-Hack für Riesenbrüste

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Mit Kinect lassen sich demnächst auch Brüste vergrößern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Warten auf die virtuellen Megabrüste ist nun allerdings vorbei. Ein findiger Japaner hat den „man boob tracking“-Hack, der letztes Jahr im Herbst veröffentlicht wurde, noch ein wenig verbessert und sorgt nun dafür, dass alle, die sich vor Microsofts 3-D-Auge stellen mit gigantischen Brüsten ausgestattet werden.

Auch wenn die Kamera nicht immer perfekte Ergebnisse liefert und auch zeitweise Fehldarstellungen vorkommen, so können die simulierten Riesenbrüste immerhin wackeln und ihr Träger - oder auch ein Mitspieler, denn das System hat quasi einen Multiplayer-Modus - kann an ihnen herumspielen.

Eine sinnvolle Anwendung findet das Programm vermutlich nicht. Außer natürlich, man verbessert es noch ein wenig, sodass Schönheitschirurgen ihren Kundinnen demnächst eine 3-D-Vorschau für eine mögliche Brustvergrößerung liefern können.

Ein weiteres Video