Wer ein echter Fanboy ist, der riskiert schon mal etwas. Die einen campen tagelang vor den Geschäften, um auch wirklich die ersten zu sein, die das neue Spielzeug gleich zum Release in Händen halten können, und geben selbst den letzten Cent dafür aus, egal, wie teuer es sein mag. Die anderen opfern eine Niere.

Kurioses - Chinese verkauft eine Niere für ein iPad 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 218/2351/235
iPad 2 gegen Niere - ein ungleicher Tausch
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine unglaubliche Dummheit, wie ein 17-jähriger Chinese, von dem nur der Nachname Zheng bekannt geworden ist, nun feststellen musste. Leider auch erst, nachdem sich nun sein Gesundheitszustand deutlich verschlechtert. Er verkaufte eine seiner Nieren für 20.000 Yuan (2131,62 €), um sich davon ein iPad 2 kaufen zu können.

„Ich wollte ein iPad 2 kaufen aber ich konnte es mir einfach nicht leisten. Dann kontaktierte mich ein Makler via Internet und sagte, er könnte mir helfen, eine Niere für 20.000 Yuan zu verkaufen.“

Am 28. April ließ sich der Junge dann im Krankenhaus Nr. 198 in Chenzhou seine Niere entfernen und bekam dafür 22.000 Yuan. Als er dann nach Hause kam, unterrichtete seine Mutter sofort die Polizei. Diese konnte den Aufenthaltsort des Maklers allerdings nicht ermitteln, da auch sein Handy durchgehend abgeschaltet war.

Wie sich zudem herausstellte, war das Krankenhaus gar nicht qualifiziert, um eine Organtransplantation durchzuführen. Es handelt sich also nicht nur um eine illegale sonder auch noch um eine unsauber ausgeführte Operation. Das Krankenhaus selbst behauptet, von der Operation überhaupt nichts mitbekommen zu haben, zumal die Abteilung, die die Nierenresektion durchgeführt hat, von einem Geschäftsmann aus Fuji unter Vertrag genommen wurde.

Bisher wurde weder der Makler noch die Niere wiedergefunden. Der Junge bereut sein Nierenopfer bereits, da er mittlerweile auch verstanden hat, dass die Kosten, die nun auf ihn zukommen werden, deutlich höher sind, als die 22.000 Yuan, die er mit dem ungleichen Tausch verdient hat. Zudem wird er sein Leben lang Gesundheitsprobleme haben und auf Medikamente angewiesen sein. Ob die unqualifizierte Operation ebenfalls Komplikationen mit sich gebracht hat, ist bisher nicht bekannt.