Wer beim australischen Technik-Online-Shop Kogan einen Großeinkauf starten will, könnte unter Umständen deutlich mehr als andere User mit der gleichen Bestellung bezahlen. Möglicher Grund: Die Nutzung des Internet Explorers 7.

Kurioses - Australischer Online-Shop führt Internet-Explorer-Steuer ein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Ziehen auch andere Webseiten mit dieser Idee nach?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer mit der Version 7 über den Online-Shop bestellt, muss 6,8 Prozent mehr zahlen - 0,1 Prozent mehr pro Monat, den der Internet Explorer 7 noch im Einsatz ist. Mit dieser "Internet Explorer 7 Steuer", wie Kogan es nennt, wolle man die Kunden dazu bringen, einen anderen Browser zu benutzen, um so das Internet zu einem besseren Ort zu machen.

Kogan erklärt dazu: "Wir halten unsere Preise niedrig, indem wir Technologie benutzen, welche unser Unternehmen effizient macht. Als Internetbürger haben wir alle eine Verantwortung, das Internet zu einem besseren Ort zu machen. Indem wir diese Maßnahmen ergreifen, tragen wir unseren Anteil bei."

Angeblich würde die Inaktualität der benutzten Browser der Internetökonomie Millionen Dollar kosten. Natürlich kann man ganz einfach Maßnahmen gegen diese "Steuer" ergreifen, indem man etwa auf Opera oder Firefox umsteigt.

Laut Kogan wäre zwar auch eine neuere Version des Internet Explorers möglich, jedoch stellt man klar, dass ihnen die anderen Browser lieber wären. Gut möglich, dass man auch für ältere Versionen des Internet Explorers extra bezahlen muss, auch wenn Kogan diese nicht direkt erwähnt.