Neben gebrauchten Schulmädchenslips lassen sich ja bekannterweise so einige weitere, ethisch mehr oder minder korrekte, Utensilien aus japanischen Automaten ziehen. Sony möchte diesen Trend nun in weiteren Teilen der Welt etablieren, wenn auch mit abgeänderter Produktpalette.

Konsolen - PSP aus dem Automaten?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKonsolen
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 81/821/82
Eine PSP aus dem Automaten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So sollen, vorerst in den USA, die neuen "Sony Access" Automaten allerhand Waren des fernöstlichen Elektronikriesen anpreisen. In Zusammenarbeit mit den Profis von Zoom Systems, werden die ersten Geräte vorerst in Atlanta’s Mall of Georgia, Flatirons Mall in Boulder, Colorado, und der Santa Rosa Mall in Santa Rosa, Kalifornien aufgestellt.

Die Angebotsvielfalt der, via Touchscreen bedienbaren, grauen Riesenkisten soll über diverse Medienrohlinge, Kopfhörer, Batterien und CDs auch MP3 Player, Filme (DVD und UMD), Digitalkameras, Vaio PC Zubehör, sowie Playstation Spiele bis hin zur Playstation Portable reichen.

Allerdings werden die angebotenen Waren je nach Standort unterschiedlich ausfallen und speziell angepasst werden. An einem Flugplatz stellen sich die Verantwortlichen etwa vor, lärmreduzierende Kopfhörer anzubieten. Bezahlt wird einfach per Kreditkarte oder anderweitigem Plastikgeld.

Die Preise sollen in etwa auf dem Niveau des Sony Shops liegen und nur wenig teurer als die günstigsten Straßenpreiße sein. Ob sich wie am Releasetag der Playstation 3 endlose Menschenschlangen vor diesen Automaten bilden, bleibt abzuwarten, genauso, ob diese Art der Ladenführung jemals in Europa Fuß fassen soll und wird.