Was waren das für Zeiten, als Sega-Fans und Nintendo-Jünger sich bis aufs Pixelblut bekämpften. Jeder beanspruchte für sich, die coolere, stärkere Konsole zu besitzen und Magazine befeuerten diesen Glaubenskrieg durch reißerische Artikel. Man erinnere sich da beispielsweise an 'Virtua Racing' (Sega Mega Drive) vs. 'Starwing' (SNES). Selbst die Hersteller begaben sich auf den Kriegspfad, wenn auch mit noch recht infantil-humoristischen Vergleichen (siehe Bild). Doch wer meint, die Spieleindustrie sei erwachsen geworden und der Wettbewerb hart aber fair, der hat da nicht mit Microsoft und Sony gerechnet.

Konsolen - Microsoft und Sony: trolling at its best

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 81/831/83
Olle Wortspiele für olle Werbung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie bekannt ist, hält Sony am 20. Februar in New York sein "Play Station Meeting 2013" ab, welches auch live ins Internet gestreamt werden soll. Es heißt, Sony werde dort neben der PS4 auch weitere, brandheiße Informationen bereithalten, die sogar von größerer Bedeutung sein sollen, als seine Next-Generation-Konsole selbst.

Klar, dass Sonys größte Konkurrenz im Gaming-Sektor, Microsoft da ein Wörtchen mitzureden hat. So brüstete sich Yusuf Mehdi, Senior Vice President von Microsofts Interactive Entertainment Business damit, dass sich die Xbox 360 von einer Spielekonsole zu einer Unterhaltungskonsole gemausert hätte, auf der bereits 18 Millionen Stunden Unterhaltung konsumiert wurde. Darunter das meiste über den Netflix-Dienst. Im Gegenzug dazu sei die Playstation 3 ja "wie jeder weiß, keine besonders gute Unterhaltungskonsole."

Interessant dürfte hierbei sein, dass Netflix bereits selbst mitgeteilt hat, dass die PS3 das beliebteste Gerät zum Streamen seines Dienstes sei. Wie Jusuf Mehdi also darauf kommt, dass die PS3 "keine besonders gute Unterhaltungskonsole" sei, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Und als wäre das nicht genug, teilte Microsoft UKs Marketing- und Retail-Sales-Direktor Jon Grimes MCV in einem Interview mit, dass die kommende Ankündigung der PS4 zwar ein wichtiger Schritt für die Spieleindustrie sei, doch was auch immer am 20. Februar angekündigt werde, von den britischen Konsumenten gänzlich unbeachtet bleiben würde.

Konsolen - Microsoft und Sony: trolling at its best

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 81/831/83
"Jump out."
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als hätte das Unternehmen diese Häme bereits geahnt, hat Sony bereits mobile Anzeigen geschaltet, die offensichtlich Nintendo und Microsoft aufs Korn nehmen. So lautete der Untertitel zur Werbung, die wohl auf Nintendos 'Wii-Fit' anspielt: "Yoga ist kein Spiel. Seht, was Playstation hat. 20.2" Die Werbung, die auf Microsoft anspielt, knöpft sich offensichtlich Kinect vor und rät dazu, nicht rein-, sondern rauszuspringen.

Frech und provokativ, so kennt man das Unternehmen Sony. Und wenn sie mit derlei Werbung aufkreuzen, darf man sich den 20. Februar ganz, ganz dick im Kalender anstreichen. Und sich vor allem den Livestream ansehen, denn scheinbar hat Sony mehr als "nur" die Playstation 4 anzukündigen.