Was haben die Leute gelacht und gelästert, als Sony auf der E3 2006 bekannt gab, dass die Playstation 3 satte 599 Dollar kosten würde. Nun hat Xi3, der Hersteller der ersten "Steam-Box" 'Piston' verkündet, dass ihr Gerät noch zu Weihnachten 2013 erscheinen soll - mit einem stolzen Preis von 1000 Dollar.

Konsolen - Erste "Steam-Box" soll 1000 Dollar kosten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKonsolen
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 81/821/82
Wird diese Box ihrem Preis gerecht werden können?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer allerdings noch bis zum 18. März vorbestellt, erhält einen Rabatt von rund 100 Dollar auf den Endpreis.

"Es ist klar, dass der Markt für Spiele sowohl beim PC, als auch bei Konsolen groß ist," so Xi3s CEO Jason Sullivan. "Wir glauben, dass eine große Nachfrage nach einem Gerät besteht, welches das Beste aus beiden Welten kombiniert - die Aufrüstbarkeit von PC-Systemen und das Design der Konsolen. Wir glauben, dass unsere 'Piston'-Konsolen genau das tun, die Schönheit und die kleinen Maße der Konsolen und die Aufrüstbarkeit der Computer zu bieten."

Ob sich der dicke Preis für die Hardware allerdings lohnen wird, ist fraglich. So hat Xi3 bislang noch keine genauen Hardware-Spezifikationen veröffentlicht. Fest steht nur, dass die Steam-Box des Unternehmens über 8 GB Arbeitsspeicher und einen Quad-Core-Prozessor mit 3.2 GHz verfügen soll. Dazu wird ein 128 GB SSD-Massenspeicher verbaut, den man für einen Aufpreis von 340 Dollar verdoppeln und für 750 Dollar vervierfachen kann.

Gerüchteweise handelt es sich beim Prozessor um eine AMD-APU, also einem Kombiprozessor mit verbauter CPU und GPU, wobei die 'Piston' von Xi3 entweder die A10-4600M oder die A10-5700 verbaut haben soll.