Die Gerüchteküche rund um das kommende iPhone von Apple nimmt allmählich wieder Fahrt auf und diesmal haben die Kollegen von iLounge ein paar neue Details zum Smartphone veröffentlicht.

Die Webseite ist mit Prognosen und Vorhersagen recht vorsichtig, aber bereits im Januar wurden einige technische Details zum neuen iPad genannt und alle Punkte waren nach der offiziellen Vorstellung tatsächlich vorhanden. Deshalb ist es durchaus möglich, dass iLounge mehr Informationen zur Verfügung hat als die restliche Gerüchteküche.

Aber nun zu den angeblichen technischen Daten des kommenden iPhones. So soll das Smartphone tatsächlich mit einem etwas größeren Bildschirm ausgestattet sein, als dies bisher der Fall war. Das Display soll in der Diagonalen 4 Zoll messen, wodurch sich das Gerät in der Länge etwas vergrößert.

Die Abmessungen sollen dabei bei rund 125 x 58,5 x 7,4 Millimeter liegen und somit soll das iPhone nicht nur länger werden, sondern auch rund 2 Millimeter dünner ausfallen als das aktuelle iPhone 4S. Des Weiteren soll die Rückseite von Apple überarbeitet worden sein und in der Mitte der Rückseite mit einer Platte aus Metall in den Handel kommen.

Es gab zuletzt immer wieder Gerüchte, dass Apple das mobile Gerät mit einem "Liquidmetal" ausstatteten wird und dies scheint sich wohl immer mehr zu bewahrheiten. Als letzte große Änderung soll Apple den klassischen Dock-Anschluss verändern. Denn dieser soll im kommenden Gerät kleiner ausfallen. Um genau zu sein soll der Anschluss ein klein wenig größer ausfallen als die Ausgänge der verbauten Lautsprecher.

Letztendlich wird sich aber erst nach einer offiziellen Vorstellung zeigen, ob die Kollegen recht haben und diese soll laut iLounge im Herbst stattfinden.