Nach dem Verkaufsstart des iPhone 4S am vergangenen Freitag melden sich nun mehr und mehr Nutzer zu Wort, die von Problemen mit dem neuen iPhone sprechen.

So kommt es scheinbar vermehrt zu Verbindungsabbrüchen oder aber das iPhone bucht sich gar nicht erst in das Mobilfunknetz sein. Auch von nicht erkannten SIM-Karten ist immer wieder die Rede. Aufgrund der Mehrzahl an Käufen bei der Telekom schien sich die Problematik auf das Telekom-Netz zu beschränken, doch auch andere Mobilfunkanbieter sind betroffen.

Die Telekom hat sich inzwischen zur Thematik wie folgt geäußert: "Zurzeit kommt es vermehrt zu Anfragen von Kunden, die Netzprobleme (Abbrüche, Degradierung, SMS-Versand) bei der Nutzung ihres Apple iPhone 4S haben."

Weiter heißt es: "Dieses Problem tritt auf, wenn eine bereits aktivierte Micro-SIM Karte (z. B. aus dem iPhone 4), die mit einer PIN geschützt ist, in das neue iPhone 4S gelegt wird. Diese Auffälligkeit wird bei allen Netz-Providern beobachtet und ist kein Telekom-spezifisches Problem. Es liegen weder signifikante Netzstörungen im Telekom Netz noch ein bekannter Defekt der SIM-Karten vor. Ein SIM-Karten-Tausch führt deswegen nicht zum Erfolg."

Wie die PIN-Sperre aufgehoben wird, erklärt in die Telekom in einem PDF-Dokument.