Offiziell wird das iPhone 4S erst am 14. Oktober verfügbar sein. Nun sind aber erste Benchmarks aufgetaucht, die interessante Zahlen zu Tage fördern.

iPhone 4S - iPhone 4S Benchmarks - langsamer als das iPad 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 3/51/5
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Unterschied zum iPhone 4 mit seinem A4-Chip arbeitet im iPhone 4S der A5-Chip, der als Dual-Core-Prozessor ausgeführt ist. Der Arbeitsspeicher ist mit 512 MB identisch geblieben.

Ein erster Benchmark bescheinigt dem iPhone 4S nun eine etwas geringere Performance als dem iPad 2 - auch wenn hier der gleiche A5-Chip zum Einsatz kommt. Offenbar arbeitet der A5 im iPhone 4S mit nur 800 MHz, während er im iPad 2 auf 1 GHz kommt.

Im Geekbench kommt das iPhone 4S somit auf 622 Punkte. Das iPad 2 schafft 749 Punkte und ist 17% schneller. Das iPhone 4 liegt mit seinen 370 Punkten bzw. einem Abstand von 68% erwartungsgemäß weit hinter den beiden Geräten.

Der auf den ersten Blick verwirrende Umstand, dass das iPhone 4S langsamer als ein iPad 2 ist, relativiert sich durch die Tatsache, dass das iPad auch eine höhere Auflösung darstellen muss. Die rund 13% mehr Pixel passen allerdings nicht ganz in die 17% höhere Performance.

iPhone 4S - iPhone 4S Benchmarks - langsamer als das iPad 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 3/51/5
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken