powered by chip.de

Das neue iPhone ist da! Wie erwartet, hat Steve Jobs in der Keynote zur WWDC auch das neue iPhone-Modell vorgestellt. Wirklich neu am iPhone ist allerdings nur der Name. Bis zuletzt wurde das neue Handy unter den Namen iPhone HD oder iPhone 4G geführt. Tatsächlich wird die neue Generation einfach iPhone 4 heißen. Das Aussehen des neuen iPhones ist keine Überraschung mehr, nachdem ein fast finaler Prototyp schon vor etwa einem Monat seinen Weg zu einer Internet-Redaktion fand.

Design und Display

Das Design des neuen iPhones ist deutlich eckiger als bei den bisherigen Apple-Handys. Nur 9,3 Millimeter dick ist das iPhone, und damit ist es das dünnste Smartphone (sagt Apple). Besonders auffällig ist das neue, kantige Design. Es besitzt einen Metallrahmen und eine flache Rückseite aus Glas. Power- und Lautstärkeknöpfe sind jetzt, ähnlich wie beim Apple iPad, aus Metall. Der Einschub für SIM-Karten befindet sich nun an der Seite. Wie auch beim Apple iPad werden nur Micro-SIM-Karten unterstützt, die deutlich kleiner sind als normale SIM-Karten.

iPhone 4 - Offiziell enthüllt: Das kann das neue iPhone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 41/441/44
iPhone 4: Design bekannt, Name neu.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beim Display hat sich im Vergleich zum Vorgänger iPhone 3GS einiges getan. Aktuell setzt Apple auf ein sogenanntes Retina-Display mit IPS-Technologie und einer Auflösung von 326 Pixel per Inch, das sind 960 x 640 Bildpunkte. Es bleibt bei einer Diagonale von 3,5 Zoll. Das soll in der Praxis für einen besseren Kontrast und mehr Schärfe sorgen. 800:1 gibt Apple hier als Kontrastverhältnis an. Das entspricht dem Vierfachen des aktuellen iPhone 3GS. Auf der Keynote zeigte Jobs das neue Display im direkten Vergleich mit dem des iPhone 3GS um das bessere Kontrastverhältnis zu demonstrieren.

Schärfere Kamera, neuer Chip

Das neue iPhone 4 kommt mit einer 5-Megapixel-Kamera plus LED-Licht und einem neuen Lichtsensor auf der Rückseite. Der soll besonders bei schlechten Lichtverhältnissen für bessere Bilder sorgen. Die Kamera bringt zudem ein fünffaches Digital-Zoom sowie Touch-Fokus mit und kann Videos in HD-Qualität aufzeichnen (720p). Die Videos können gleich mit dem iPhone geschnitten werden. Das neue Modell besitzt auf der Front eine weitere Kamera für Videotelefonie, die von Apple „FaceTime“ genannt wird. Das Interessante dabei: iPhone-4-Besitzer können untereinander per WLAN videotelefonieren. Eine Einrichtung ist dafür laut Apple nicht von Nöten. Die Bilder kommen wahlweise von der Front- oder der Rückkamera. Videotelefonie per Mobilfunknetz wird bislang noch nicht unterstützt, ist aber künftig angedacht.

iPhone 4 - Offiziell enthüllt: Das kann das neue iPhone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 41/441/44
Dünner denn je: Nur gut 9 Millimeter dick, Rückseite aus Glas.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die maximale Speichergröße des neuen iPhones wird wieder maximal 32 GByte betragen. Auch das neue Modell lässt sich nach wie vor mangels eines Steckplatzes für zusätzliche Speicherkarten nicht weiter aufrüsten. Der Metallrahmen dient beim iPhone 4 teils als Antenne. Auch bei den Datenraten bleibt Apple bei HSPA mit maximal 7,2 MBit/s im Download. Beim Upload sind 5,8 MBit/s möglich.

Das neue iPhone wird von einem Apple A4-Chip angetrieben. Dadurch soll das Handy schneller werden. Dazu ist ein stärkerer Akku nötig. Dieser bringt 40 Prozent mehr Sprechzeit, Apple spricht von Dauergesprächen bis zu sieben Stunden beziehungsweise 40 Stunden Musikhören. Außerdem neu: Am iPhone 4 findet sich neben der Kopfhörerbuchse ein zweites Mikrofon. Damit sollen Störgeräusche unterdrückt werden - dies hat beispielsweise schon das Google Nexus One integriert. Der Beschleunigungssensor des iPhone 4 unterstützt zusammen mit einem weiteren Bewegungssensor (Gyroskop) jetzt sechs Achsen. Dies soll sich besonders bei Handy-Games bemerkbar machen. Wie vermutet wird das iPhone 4 auch WLAN im Standard 802.11n unterstützen.

Neue Firmware iOS 4

Das kommende iPhone wird mit dem neuen iOS 4 laufen. Das ist das iPhone OS 4.0 unter einem anderen Namen und bietet neue Funktionen wie beispielsweise Multitasking, Folders oder einen zentralen Posteingang. Neben den bereits aus den Beta-Versionen von OS 4.0 bekannten Funktionen wird das iPhone 4 außerdem auch Bing als Suchmaschine und iBooks unterstützen. Wie auf dem iPad könnt ihr damit künftig eure Bücher auch auf dem iPhone lesen. iOS 4 soll am 21. Juni veröffentlicht werden. Unterstützt werden iPhone 3GS, iPhone 3G und iPod touch neuerer Generationen. Das erste iPhone und die erste Generation vom iPod touch werden nicht unterstützt.

iPhone 4 - Offiziell enthüllt: Das kann das neue iPhone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 41/441/44
Neue Firmware: iPhone OS 4.0 heißt jetzt iOS 4.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Verkaufsstart: 24. Juni

Das iPhone 4 (wahlweise wieder in Weiß und Schwarz) geht in fünf Ländern bereits am 24. Juni an den Start, darunter auch in Deutschland - höchstwahrscheinlich bei T-Mobile. Weitere Länder folgen im Juli und September. Bei den Preisen hält sich Apple an alte Traditionen: In den USA soll das neue iPhone 199 US-Dollar (16 GByte-Version) beziehungsweise 299 US-Dollar (32-GByte-Version) kosten. Beide Preise gelten mit AT&T-Vertrag. Der Preis des iPhone 3GS wird ab diesem Zeitpunkt auf 99 US-Dollar (8 GByte) mit AT&T-Vertrag gesenkt. Für das neue iPhone wird es auch ein Dock namens „Bunker“ geben. Es ist in verschiedenen Farben, etwa in Rosa oder Grün, ab 24 US-Dollar zu haben.

Allgemeine Infos

Neben der Vorstellung des iPhones 4 hatte Steve Jobs noch ein paar Infos zu vermelden. So erfuhren die Zuhörer beispielsweise, dass bereits 2 Millionen iPads verkauft wurden. Noch diesen Monat rechnet Apple mit dem Verkauf des 100 Millionsten iOS-Gerätes (iPad, iPhone, iPod). Außerdem gab der Apple-Chef bekannt, dass künftig auch Apps unter HTML5 entwickelt werden können, unabhängig vom Apple App Store. Auch interessant: Etwa 1.500 Apps kommen wöchentlich in den App Store. Etwa 95 Prozent aller Anwendungen werden innerhalb einer Woche nach der Anlieferung durch den Entwickler von Apple online gestellt.

iPhone - Bilder zum Iphone 4

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (6 Bilder)

iPhone - Bilder zum Iphone 4

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 44/501/50
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken