Auf der Keynote zur WWDC (Worldwide Developer Conference) vergangenen Montag, kündigte Apple offiziell den Nachfolger des iPhone 3G an. Obwohl rein äußerlich keinerlei Unterschiede zwischen den beiden Modellen zu finden sind, implementierten die Cupertiner so manch neues Feature. So verfügt das iPhone 3G S nicht nur über eine 3-Megapixel-Kamera samt Autofokus, sondern auch über einen eingebauten, digitalen Kompass. Außerdem erfuhr MobileMe so einige Updates.

iPhone 3GS - Die Hardware im Detail

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 16/401/40
Das neue iPhone war das Thema Nr. 1 der WWDC.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neu ist aber vor allem auch die Firmware 3.0, welche von Haus aus auf dem Apple iPhone 3G S zu finden ist. Dass die Neuauflage des beliebten Handys allerdings neben einer besseren Akku-Laufzeit auch deutlich schneller arbeiten kann, erwähnte der US-Amerikanische Hersteller fast nur nebenbei. Um die versprochene Leistung zu erreichen - schließlich soll so manche Applikation bis zu 3,6 x schneller laden –- möbelte man auch die verbaute Hardware etwas auf.

Während in der zweiten Generation noch ein 412 MHz schneller ARM1176JZF-S -Prozessor zu Gange war, kümmert sich nun ein 600-MHz-Modell um die tägliche Arbeit. Auch ein L2-Cache mit 256 KB ist mit dazu gekommen.Dank des etwas filigraneren Fertigungsverfahren von 65 nm sowie der In-Order-Architektur, womit die Operationen eines Threads nur in einer vergebenen Reihenfolge abgearbeitet werden können, konnte man auch die Leistungsaufnahme etwas reduzieren. Außerdem konnte man die Grafikleistung weiter aufwerten. So unterstützt der PowerVR-SGX-Grafikprozessor OpenGL-ES-2.0. Ergänzend dazu gibt es noch 128-MB-RAM.

Das neue iPhone 3G S soll ab dem 19. Juni bei T-Mobile Deutschland erhältlich sein. Für Besitzer der älteren Variante bzw. eines iPod Touch steht die neuste Software-Version ab dem 17. Juni bereit.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)