Nachdem Googles eigenes Handy-Betriebssystem Android bereits verfügbar ist, könnte man meinen, dass der Hersteller andere Plattformen vernachlässigen würde. Doch zeigt der Suchmaschinengigant, dass das iPhone weiterhin wichtig für ihn ist. So gibt es ab sofort neben dem schon bekannten Google Maps auch die passende Software Google Earth dazu.

Die neun Megabyte große Datei sollte nur im heimischen WLAN oder direkt über iTunes gezogen werden, der Download ist kostenlos. Dadurch, dass der Hersteller Karten und Satelliten-Bilder komplett aus dem Internet übertragen lässt, bleibt das Programm so klein. Einziger Nachteil zur PC-Version: Bei den Zusatzinhalten hat Google gespart. So sind z.B. keine Straßennamen verfügbar - relativ sinnlos, wenn man bedenkt, dass Google Maps diese Funktion schon seit dem ersten Release des iPhones beherrscht.

Trotzdem ist die Software einen Blick Wert: Zoomen und Drehen funktioniert wie gewohnt über Fingergesten und das "Kippen" der Karte geschieht über die eingebauten Neigungssensoren.