Apple-Boss Steve Jobs hat gestern auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco das iPhone 3G mit UMTS vorgestellt. Es ist etwas dicker als das erste Apple-Handy, verfügt über GPS sowie HSDPA, hat aber das gleiche Display wie die erste Version. Statt im Metall- kommt das iPhone nun mit einem Plastikgehäuse.

Ein Download, der über EDGE 59 Sekunden dauert, sei mit dem 3G-iPhone in 21 Sekunden abgeschlossen. Per WLAN-Verbindung dauert der Datentransfer laut Apple 17 Sekunden. Der Akku soll für fünf Stunden Sprechzeit im UMTS-Netz reichen, Audiodateien sollen sich mit einer Akkuladung 24 Stunden lang anhören lassen.

iPhone - iPhone 2.0: Endlich mit UMTS

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 209/2111/211
Apple iPhone 3G Kommt mit UMTS und GPS.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Saft soll für sieben Stunden Videoschauen langen. Die Standby-Zeit soll bei 300 Stunden liegen. Laut Apple ist das neue iPhone 11,6 x 6,2 x 1,2 Zentimeter groß und wiegt 133 Gramm. Damit ist es etwas dicker als der Vorgänger. Zur Ausstattung gehört weiterhin eine 2-Megapixel-Kamera. Das Display misst 3,5 Zoll und bietet eine Auflösung von 480 x 320 Pixel.

Ab 199 Dollar

Bislang war das iPhone in sechs Ländern verfügbar, die 3G-Variante soll anfänglich in zwölf, später in 70 Staaten zu kaufen sein. Das kleine Modell des iPhone 3G mit 8 GByte kostet 199 Dollar mit Vertrag, die 16-GByte-Version 299 Dollar. Sie wird auch in Weiß erhältlich sein. Beide sollen am 11. Juli in den Handel kommen. Wahrscheinlich werden die Preise wie bisher 1:1 in Euro umgerechnet werden.

iPhone - iPhone 2.0: Endlich mit UMTS

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 209/2111/211
Mit dabei: die neue Software iPhone 2.0
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Apple-Handy kommt mit der Software iPhone 2.0. So lassen sich nun beispielsweise mehrere E-Mail-Nachrichten gleichzeitig verschieben oder löschen. Eltern können bestimmte Inhalte für ihre Kinder sperren. Mit dem Dienst MobileMe steht erstmals ein E-Mail-Push-Service für das Apple-Handy bereit. Außerdem werden so die Kontakte und der Kalender ständig aktualisiert.

Das iPhone 3G bietet Zugriff auf den App Store. Dort finden sich unter anderem Anwendungen aus den Bereichen Sport, Gesundheit und Nachrichten. Einige der Programme sind gratis. Zum Start wird der App Store in 62 Ländern erreichbar sein - entweder über Mobilfunknetze oder WLAN.

In Deutschland bei T-Mobile

In Deutschland, Österreich und den Niederlanden will T-Mobile das iPhone 3G am 11. Juli in den Handel bringen. Einen Preis und Tarifdetails gab der Provider noch nicht bekannt.

Jede Menge Fotos vom neuen iPhone und der WWDC findet ihr in unserer Galerie.