Orange, der Mobilfunkableger von France Télécom, hat an diesem Montag angekündigt, dass man das iPhone noch dieses Jahr auch in Großbritannien anbieten werde. Damit endet der Exklusivvertrag zwischen dem britischen Mobilfunkanbieter O2 und dem kalifornischen Unternehmen Apple, der seit 2007 (wie auch hierzulande mit T-Mobile) wirksam ist und einem einzigen Mobilfunkanbieter die Vertriebsrechte am iPhone sichert.

Ab demnächst scheinbar über mehrere Anbieter erhältlich: das IPhone.

Während man sich bezüglich der Preise bedeckt hielt, sehen Analytiker keine zukunftsnahe Preissenkung, sondern kleine Unterschiede in den einzelnen Verträgen, da durch diese auch der Gerätepreis subventioniert wird.

Nachdem jedoch bald in einem Land das Exklusivrecht rund um das iPhone aufgehoben sein wird, darf man darauf spekulieren, dass dies bald ebenfalls in anderen Ländern der Fall sein wird.