Microsoft stellt die erste Vorabversion seines neuen Internet Explorers in der Version 9 auf seiner Entwicklungsveranstaltung MIX10 vor. Microsoft will mit einer schnelleren Javascript-Engine überzeugen und somit den Abstand zur Konkurrenz wieder verringern. Die neue Engine soll Multicore-Prozessoren deutlich effektiver nutzen, um die Geschwindigkeit weiter zu steigern. Microsoft setzt zudem wie die anderen Hersteller auf eine erweiterte Unterstützung von HTML5.

Der Softwareriese hat ca. 7000 Webseiten analysiert und untersucht, welche Funktionen am meisten genutzt werden. Diese Funktionen wurden dann laut Dean Hachamovitch, Verantwortlicher für die Entwicklung des Browsers, als erstes in die neue Version implementiert. Der Internet Explorer 9 wird auch die Wiedergabe von H.264, MP3 und ACC unterstützen. Die Videowiedergabe wird dadurch per Hardware beschleunigt. Genau in diesem Punkt sei man der Konkurrenz überlegen. Ab sofort ist die neue Vorabversion verfügbar - den Link dorthin findet ihr unterhalb dieser News.

In diversen Benchmarks konnte sich der IE9 vor dem Firefox in der Entwicklerversion 3.7 Alpha 2 platzieren. Allerdings sind diese Ergebnisse recht vage, da es sich in beiden Fällen um keine finale Version handelt.