Der Internet Explorer 10 ist der energieeffizienteste Browser. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des TÜV Rheinland, in der der Energieverbrauch aktueller Browser getestet wurde. Sich messen lassen mussten sich die drei weit verbreitetsten Browser unter Windows 8 in Deutschland: Microsofts Internet Explorer 10, Mozillas Firefox 16 und Googles Chrome 22. Zum Einsatz kam ein spezielles Testszenario.

Darin wurde automatisch durch die 20 größten Webseiten der AGOF-Liste navigiert, darunter Spiegel Online, Ebay, T-Online oder Chefkoch, und die Leistungsaufnahme auch während der Widergabe eines HTML5-Videos gemessen. Das Szenario dauerte etwa fünf Minuten.

Getestet wurde außerdem auf jeweils drei unterschiedlichen Desktop-Systemen und Notebooks mit Intels Core-i3-, -5- und –i7-CPU. Laut TÜV Rheinland konnte es der Internet Explorer 10, welcher aktuell nur für Windows 8 erhältlich ist, in der Messung auf 5,3 Watt bringen, gefolgt von Googles Chrome mit 8,2 Watt. Rang 3 belegte Mozilla. Firefox 16 soll es auf 9,2 Watt gebracht haben.

Microsoft rechnet sich das Ergebnis übertrieben schön und stellt eine eher unrealistische These auf: Würden alle 51,7 Millionen Internet-Nutzer in Deutschland acht Stunden täglich den IE 10 benutzen, könnten jeden Tag etwa 860.000 KWh Strom eingespart werden, wovon etwa 200 Dreipersonenhaushalte zusätzlich versorgt werden könnten. Der einzelne Anwender spart jedoch kaum etwas.