Noch zirka 7,3 Prozent aller Internet-User nutzen Microsofts Browser-Software Internet Explorer 6. Basierend auf dem noch sehr hohen Marktanteil des zehn Jahre alten Browsers hat Microsoft der Software nun den Kampf angesagt.

So titulierte der Konzern das Surfen mit der sechsten Version des Browsers als hohes Sicherheitsrisiko und initiierte im Zuge dessen einen IE6-Countdown, welcher vor allem Web-Entwickler motivieren soll, auf Basis neuer Techniken zu programmieren. Mit einer Torte, welche die Aufschrift "HTML5 - Goodbye IE6" trug, feierte Microsoft heute den auf unter einen Prozent gesunkenen Marktanteil von IE6 in Amerika.

Zum Vergleich: Vor zirka einem Jahr betrug der Marktanteil noch zirka 4,2 Prozent, was auf die Gesamtbevölkerung Amerikas bezogen zirka 245 US-Bürgern entspricht.

Mit einer Liste, welche alle Länder mit einer IE6-Nutzung von unter einem Prozent beherbergt, möchte der US-Konzern für weiteren Ansporn sorgen. So befinden sich bereits zahlreiche Länder wie Finnland, Schweden, Österreich und die USA auf der Übersicht. Deutschland schafft es mit einer Nutzung von 1,3 Prozent - wenn auch nur knapp - nicht auf die Liste. Mit zirka 25 Prozent stellt China aktuell die Sperrspitze der IE6-nutzer dar.

Um das Sicherheitsrisiko für den Kunden einzuschränken, hat Microsoft in Brasilien und Australien sogar schon zu deutlich effizienteren Methoden gegriffen: Stille Updates sollen den Internet Explorer auf Windows XP aktuell halten.