Die Deutsche Telekom wird künftig die Internet-Geschwindigkeit ab einer bestimmten Datenmenge drosseln. Entsprechend dazu wird es ab dem 2. Mai Änderungen der Tarifbedingungen für neue Verträge geben. Bis eine Limitierung jedoch zum Greifen kommt, könnte es noch ein paar Jahre dauern.

Internet - Telekom schafft DSL-Flatrates ab und drosselt künftig Geschwindigkeit

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuInternet
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 31/321/32
Alles wird immer multimedialer und größer - da sind Limitierungen und Drosselungen nicht gerade zukunftsweisend.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Marketing-Manager Michael Hagspihl sagte dazu: "Wir gehen bisher davon aus, dass wir die Limitierung technisch nicht vor 2016 umsetzen." Letztendlich hänge es von der Entwicklung des Datenverkehrs ab, wann die Limitierung wirklich Einzug halten werde. Nach Einschätzung solle sich der Datenverkehr bis 2016 vervierfachen.

Laut der Telekom sei die Maßnahme mit dem großen Wachsum des Datenverkehrs begründet, weshalb man in die Datenleitungen investieren müsse. Doch immer höhere Bandbreiten würden sich nicht mit immer niedrigeren Preisen finanzieren lassen.

Wann die Drosselung einsetzen wird, hängt von dem jeweiligen Tarif ab - von 75 GB bis 400 GB sind zum Beispiel möglich. Sollte das Volumen überschritten werden, wird die Leitung auf 384 Kilobit pro Sekunde heruntergefahren. Wer damit nicht leben kann, kann sich zusätzliches Datenvolumen hinzubuchen.

Folgende Grenzen sind geplant:

  • 75 Gigabyte für Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s
  • 200 Gigabyte für Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s
  • 300 Gigabyte für Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s
  • 400 Gigabyte für Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s

Immerhin wird das Datenvolumen für einige Dienste nicht berechnet, darunter natürlich für den eigenen TV-Dienst Entertain und die Sprachtelefonie.

Ein solcher Schritt dürfte wohl nur den wenigsten Internetusern schmecken, schließlich geht der Trend immer mehr hin zum Streamen, Speichern in der Cloud und Download - vor allem was den Gaming-Bereich betrifft.

Die Telekom schafft DSL-Flatrates ab. Für euch ein Grund zum Anbieterwechsel?

  • 36%Wechseln? Ich war nie Kunde bei diesem Verein
  • 31%Ja, wenn das Vorhaben tatsächlich umgesetzt wird
  • 29%Das war's: Ich bin auf jeden Fall weg!
  • 2%Nein, ich bleibe der Telekom treu
  • 2%Eher nicht, da ich das Volumen eh nicht ausreize
Es haben bisher 699 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen