Konzepte um WLAN im Auto unterzubringen gab es schon einige, doch waren diese lediglich für den eigenen Wagen bestimmt. Nun soll auf einer 50 km langen Strecke in Mecklenburg-Vorpommern auf der A19 und A20 WLAN flächendeckend eingesetzt werden - doch vorerst nicht zum Surfen im Internet, sondern zur Gefahrenminimierung.

So sollen z.B. Notärzte über die Verbindung wichtige Information erlangen oder aber eine Verkehrszählung und Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich die Ausstattung eines jeden Autos mit WLAN - in drei bis vier Jahren, so glaubt der Veranstalter, soll es auf jeder deutschen Autobahn WLAN geben. Ob dann auch eine kommerzielle Nutzung möglich ist, wird nicht ausgeschlossen.