Die Pentium-Familie gilt immer noch als die bekannteste Prozessor-Marke des Chipgiganten Intel. Während die neuen LGA1156- und 1366-Plattformen bislang auf das Pentium-Branding verzichten, soll der betagte Sockel 775 im nächsten Jahr um ein schnelleres Modell der Reihe bereichert werden.

Intel - Neues Pentium-Flaggschiff Dual-Core E6600 mit 3,06 GHz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuIntel
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 18/191/19
Legendärer Slogan: Intel inside.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So soll im ersten Quartal 2010 der Intel Pentium Dual-Core E6600 die Spitze der Pentiums übernehmen. Sein Takt wird vermutlich bei 3,06 GHz liegen und damit etwas höher sein als das bislang schnellste Modell, der E6500 mit 2,93 GHz. Ansonsten dürfte sich die CPU in ihren Spezifikationen nicht vom aktuellen Spitzenmodell unterscheiden. Somit würde der E6600 auf dem Wolfdale-Core in 45 nm basieren und über einen FSB mit 1066 MHz verfügen. Der Level-2-Cache wäre demnach 2 MB groß und die voraussichtliche TDP läge bei 65 Watt.

Angeblich soll es auch bereits einen konkreten Launch-Termin geben, der auf den 17. Januar datiert ist. Preislich soll sich das Modell am Vorgänger orientieren und anfangs 84 US-Dollar kosten, während der E6500 vermutlich auf 74 US-Dollar fallen wird. Aktuell ist der Pentium E6500 ab etwa 70 Euro zu haben.