Neben Apple gab nun auch Intel sein Quartalsergebnis für das dritte Quartal bekannt. Besonderes Wachstum verzeichnen dabei die Sparten Tablet, Notebook und Server.

Der Nettogewinn ist um 17 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar gestiegen. Beim Umsatz geht es sogar um 28 Prozent nach oben, auf 14,2 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie liegt bei 69 Cent pro Aktie.

Die Sparte der PC-Clients steigert ihren Umsatz auf 9,4 Milliarden US-Dollar - ein Plus von 22 Prozent. Die Data-Center-Group erreicht 2,5 Milliarden US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahresquartal 15 Prozent mehr sind. Um 32 Prozent rückläufig präsentiert sich die Atom-Produktsparte, die nur noch 269 Millionen US-Dollar umsetzt.

"Intel lieferte wieder Rekordergebnisse in diesem dritten Quartal ab, und übertraf zum ersten Mal 14 Milliarden US-Dollar Umsatz, getragen von einem zweistelligen Wachstum bei Notebook- PCs", sagte Konzernchef Paul Otellini. "Weiterhin gut war auch das Geschäft im Bereich Rechenzentren, weil das Wachstum bei Mobile- und Cloud-Computing anhielt."